CASH - Home

PSA Payment Services Austria

Aufwärtstrend: 2016 bereits 92 Millionen kontaktlose Transaktionen


Kategorie: Handel, ecommerce
09.01.2017 von Manuel Stenger

2016 wurden 9,5 Millionen Bankomatkarten ausgegeben, davon sind bereits 8,4 Millionen NFC-fähig.

© PSA/Johannes Ehn
© PSA/Johannes Ehn

Die Zahl der ausgegebenen Bankomatkarten ist 2016 um 9,9 Prozent auf 9,5 Millionen Karten gestiegen. Davon sind bereits 8,4 Millionen Karten NFC (Near Field Communication)-fähig, sprich: Die Karten können auch für kontaktloses Bezahlen an entsprechenden Terminals benutzt werden.

2016 wurden 645 Millionen Transaktionen mit österreichischen Bankomatkarten im In- und Ausland durchgeführt, das entspricht einem Volumen von 40 Milliarden Euro. 505 Millionen Zahlungstransaktionen wurden per Bankomatkarte am Point of Sale abgewickelt, dies bedeutet ein Plus von 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Davon werden alleine 92 Millionen Transaktionen per Near Field Communication, also kontaktlos, getätigt. Dies entspricht einem Volumen von 2,3 Milliarden Euro.

PSA serviciert rund 9,5 Millionen Bankomatkarten
Diese Zahlen stammen von der PSA Payment Services Austria GmbH, einem Tochterunternehmen der österreichischen Banken. Neben der Servicierung von rund 9,5 Millionen österreichischer Bankomatkarten betreut die PSA auch das österreichische Bankomatsystem, an das heute rund 7.500 Geldausgabeautomaten angeschlossen sind, im Auftrag der österreichischen Banken.

„Die positive Entwicklung des vergangenen Jahres zeigt auch deutlich, dass die Einführung der kontaktlosen NFC-Funktion auf den österreichischen Bankomatkarten die richtige Entscheidung war“, erläutert die Payment Services Austria. „Dank des hohen Komforts ist das kontaktlose Bezahlen mit Bankomatkarten sehr beliebt. Kein Wunder, denn es beschleunigt den Zahlungsvorgang bei gleichbleibender Sicherheit und das kommt allen entgegen, den Käufern ebenso, wie dem Handel.“

Omnichannel-Shopping führt zu Omnipayment
Neue Technologien gelten als Treiber für kontaktloses Bezahlen. Die Bankomatkarte kann auch auf Geräten wie dem Smartphone, Armband oder Sticker genutzt werden. Laut der PSA sind „Branchen wie der Handel und die Banken von der Digitalisierung besonders stark betroffen. Und da zeigt sich klar: Zu Omnichannel-Shopping ist die logische Ergänzung Omnipayment“. Laut PSA werden dafür Banken und Handel näher zusammenarbeiten. Als nächster Schritt wurde die „Erweiterung der Wallet in Richtung Kundenbindungsthemen und Person 2 Person Zahlungen“ ausgegeben.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel