CASH - Home

Digitale Kryptowährungen

Bitcoin knackt erstmals die 5.000 US-Dollar-Marke


Kategorie: Sonstiger Handel, ecommerce
12.10.2017 von Manuel Stenger

Nachdem es in den vergangenen Wochen zu teilweise starken Kursverlusten kam, konnte die Kryptowährung eine neue Rekordmarke hinlegen.

© Shutterstock
© Shutterstock

Nach dem rasanten Aufstieg zu Jahresbeginn mit teilweisen Abfällen in den vergangenen Monaten hat ein Bitcoin erstmals einen Wert über 5.000 US-Dollar erreicht. Derzeit liegt der Kurs bei rund 5.200 US-Dollar. Zum Vergleich: Am 1. Jänner 2017 lag der Kurs noch bei knapp 1.000 US-Dollar. Die umstrittene Digitalwährung musste in den vergangenen Wochen einige Kursschwankungen hinnehmen. Dafür verantwortlich waren unter anderem Einschränkungen der chinesischen Regierung gegenüber Kryptowährungen. Auch Staaten wie Russland erwägen eine restriktivere Politik gegenüber der Nutzung von Kryptowährungen. Teilweise rutschte der Kurs von Bitcoin daher bis unter 3.000 US-Dollar.

So kommt es zu den Kurschwankungen
Neue Bitcoin werden in regelmäßigen Abständen in einer begrenzten Anzahl ausgegeben – somit ist die Anzahl von Bitcoin limitiert. Und so ergibt sich auch der Kurs: Kaufen Personen vermehrt Bitcoin, steigt der Kurs, wird stärker verkauft, sinkt dieser wieder. Da die Zahl an Nutzern im globalen Rahmen eher gering ist, kann es somit auch zu einer hohen Volatilität kommen. Den Kurs unterschiedlicher Kryptowährungen können Sie zum Beispiel auf coinmarketcap.com in Echtzeit nachverfolgen.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel