CASH - Home

Die Spar und die Polizei


Kategorie: Handel, LH
16.01.2018 von Martin Ross

Spar startet eine Sicherheitspartnerschaft mit der österreichischen Polizei unter dem Motto „Mehr Sicherheit für Kundschaft und Mitarbeitende“.

Spar und die österreichische Polizei starten die bundesweite Sicherheitspartnerschaft „Gemeinsam.Sicher“ © Spar/Brunnbauer
Spar und die österreichische Polizei starten die bundesweite Sicherheitspartnerschaft „Gemeinsam.Sicher“ © Spar/Brunnbauer

Seit Jahren investiert Spar in die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden. Nun wird das bestehende Sicherheitsprogramm in Kooperation mit der österreichischen Polizei vom Bodensee bis zum Neusiedlersee erweitert. Im Rahmen der Initiative „Gemeinsam.Sicher“ finden Workshops und Schulungen bei Spar zum Thema Sicherheit statt. Ziel ist es, dadurch die Sicherheit für alle zu verbessern und organisierte Bettelei, Ladendiebstahl, Bankomat-Einbrüche und Suchtmittelbegleit- und Cyber-Kriminalität im Handel zu bekämpfen.

Diese Workshops und Schulungen hat man gemeinsam mit dem Bundesministerium für Inneres, dem Landeskriminalamt und der Landespolizeidirektion Wien für Wien entwickelt. Man hat acht Workshops an insgesamt 170 Standorten durchgeführt. „Nach dem erfolgreichen Start der Zusammenarbeit zwischen Spar und der Polizei sowie dem Wiener Landeskriminalamt wird diese innovative Sicherheitspartnerschaft nun in allen Regionen in Österreich umgesetzt“, sagt Spar-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch anlässlich der Ausweitung der Initiative „Gemeinsam.Sicher“ auf alle Spar-Regionen.

Wilhelm Heinzl, 17.01.2018, um 12:49 Uhr

Sehr geehrte Herrn!

Viel wichtiger wäre eine Mitarbeiterschulung für das Verhalten beim Bargeldwesen und auch Schulung der Mitarbeiter die Geld auf die Bank bringen. z.B. Überfall etc. auch Ladendieb Behandlung!
Es ist aber auch Zeit für die Selbstscannerkassen eine Möglichkeit für Erwachsene zu schaffen die z.B. eine Flasche Bier, Alkohol, Alkoholmixgetränke kaufen und die immer auf Personal warten müssen, die dann den Freischaltcode eingeben. Mit der heutigen Technik wäre das schon leicht möglich, nur tut man hier seit Jahren nichts.

Nicole Berkmann, Unternehmenssprecherin Spar, 18.01.2018, um 16:02 Uhr

Selbstverständlich sind die Mitarbeitenden auch eingehend zum Umgang mit Bargeld geschult. Hohe Sicherheitsmaßnahmen bei der Bargeldmanipulation sind bereits seit Jahren Standard bei SPAR.
Was die Altersüberprüfung bei alkoholischen Getränken angeht, so ist das leider auch bei Selfscanning-Kassen nicht zu umgehen. Wir sind verpflichtet, hier genau zu prüfen.
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel