CASH - Home

Rewe International

Grafendorf: Der Adeg-Vater und sein Sohn


Kategorie: Neue Läden, LH, Rewe International
30.10.2017 von Martin Ross

Mit der Wiedereröffnung des Marktes im oststeirischen Grafendorf nach dessen Umbau unterstreicht Adeg Kogler den Stellenwert regionaler Nahversorgung.

Zur erfolgreichen Wiedereröffnung ihres Adeg-Markts in Grafendorf gratulierten Franz Kogler jun. (2. v. l.) und Franz Kogler sen. (5. v. l.) neben vielen Kunden aus der Region auch Bürgermeister Johann Handler (4. v. l.) und Adeg Vertriebsleitung Elisabeth Fantic-Jantschgi (2. v. r.) © Adeg Österreich Handels AG / APA-Fotoservice / Peter Hautzinger
Zur erfolgreichen Wiedereröffnung ihres Adeg-Markts in Grafendorf gratulierten Franz Kogler jun. (2. v. l.) und Franz Kogler sen. (5. v. l.) neben vielen Kunden aus der Region auch Bürgermeister Johann Handler (4. v. l.) und Adeg Vertriebsleitung Elisabeth Fantic-Jantschgi (2. v. r.) © Adeg Österreich Handels AG / APA-Fotoservice / Peter Hautzinger

Wie gut es funktionieren kann, wenn Vater und Sohn zusammenarbeiten, führen die Adeg-Kaufmänner Franz Kogler jun. und Franz Kogler sen. seit 27. Oktober frisch gestärkt in Grafendorf vor. Das Vater-Sohn-Duo betreibt in der Steiermark fünf ADEG Märkte – Vorau, Stubenberg, Pinggau, Dechantskirchen und eben Grafendorf – und beschäftigt 60 Mitarbeiter. Damit tragen sie wesentlich dazu bei, die regionale Wertschöpfung in der steirischen Region zu erhalten. Neben ihrem kaufmännischen Gespür setzen sie für ihren Erfolg vor allem auf echte Regionalität.

Franz Kogler jun. Zum einwöchigen Umbau: „Es war eine Ausnahmesituation, dass unser Markt eine ganze Woche lang geschlossen war. Es war eine aufregende Woche, in der wir und unsere Kunden der Wiedereröffnung entgegenfieberten.“ Von der gesamten Innengestaltung mit Kassabereich und Feinkosttheke über die Regale und deren Neuanordnung bis zur gesamten Umstellung auf umweltfreundliche LED-Beleuchtung blieb kaum ein Stein auf dem anderen. Die ganze Filiale präsentiert die vielen lokalen und regionalen Spezialitäten noch übersichtlicher. Zu diesen zählen unter anderem Hoppl-Nudeln aus Grafendorf, Holzer Most aus Vorau, Wein vom Weingut Knöbl aus Kaindorf und Produkte von der Hofkäserei Schützenhöfer in Stambach. Neben der großen Auswahl an Erzeugnissen von Lieferanten aus der Region hat man ein breites Sortiment mit Eigenmarken wie „Ja! Natürlich“ und „clever“ im Angebot.

Karl Kopecky, 02.11.2017, um 08:29 Uhr

Alle Achtung!
Das soll mal einer nachmachen. Einen Markt in einer Woche komplett umbauen!
Gratuliere und liebe Grüße vom Wiener Küniglberg
ADEG-Frischetreff im ORF
Walter-Karl Kopecky
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel