CASH - Home

Manstein Verlag

Hans-Jörgen Manstein zieht sich zurück


Kategorie: Köpfe, Handel, Industrie
02.10.2017

Prof. Hans-Jörgen Manstein (73), Gründer und langjähriger Aufsichtsratsvorsitzender der Manstein Zeitschriftenverlagsgesellschaft mbH in Perchtoldsdorf bei Wien, scheidet zum 31. Oktober 2017 auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus.

Hans-Jörgen Manstein © Johannes Brunnbauer
Hans-Jörgen Manstein © Johannes Brunnbauer

In seiner Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender hatte Manstein das Verlagshaus, das heute zu den bedeutendsten Fachverlagen Österreichs zählt, als verlegerischer Kopf auch nach dem Verkauf des Unternehmens an die Deutscher Fachverlag GmbH, Frankfurt, seit Ende der 90er Jahre weiter aktiv begleitet und geprägt. Mittlerweile erscheinen in der nach ihm benannten Verlagsgruppe 13 Titel, unter anderem das Handelsmagazin „Cash“, das Monatsmagazin „BestSeller“ oder der österreichische HORIZONT, Wochenzeitung für die Kommunikations- und Medienbranche. Der Gesamtumsatz betrug im Jahr 2016 über 10 Mio. Euro.

„Wir bedauern die Entscheidung des uns freundschaftlich verbundenen Verlegers Manstein sehr, danken ihm für viele Jahre allerbester Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft nur das Allerbeste“, sagt Klaus Kottmeier und weist darauf hin, dass Professor Manstein dem Verlag auch in Zukunft zur Diskussion verlegerischer Fragen und entsprechender Beratungen zur Verfügung steht. Als Vertreter der Alleingesellschafterin und Aufsichtsratsvorsitzender des Deutschen Fachverlages war Kottmeier gemeinsam mit seinem Aufsichtsratskollegen Peter Ruß und dfv Geschäftsführer Peter Kley seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten ein kongenialer Begleiter Mansteins im Aufsichtsrat des österreichischen Verlagshauses und hat dessen Weiterentwicklung stets gefördert und mitgetragen.

Geschäftsführerin des Manstein Verlags und Herausgeberin wichtiger Titel bleibt weiterhin Magister Dagmar Lang. Als Prokurist und kaufmännischer Verantwortlicher zeichnet Magister Wolfgang Stifter verantwortlich. Die Nachfolge für den nach einem nur knapp 20  monatigen Zwischenspiel zum 15. August 2017 als Geschäftsführer wieder ausgeschiedenen Oliver Stribl wird in naher Zukunft geregelt.

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Viele der Titel sind Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 400 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt 990 Mitarbeiter im In- und Ausland, erzielte 2016 einen Umsatz von 146,7 Millionen Euro und ist zu 100 Prozent Gesellschafter der Manstein Zeitschriftenverlagsgesellschaft m. b. H.

Helmut Gillinger, 10.10.2017, um 22:50 Uhr

Lieber Herr Manstein,
ich denke gerne an unsere Zusammenarbeit zurück und danke ihnen sehr.
Ich wünsche ihnen viele Jahre Gesundheit!
Ihr Helmut Gillinger.
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel