CASH - Home

Metro Österreich

Leitbetrieb bietet Start-ups Chancen


Kategorie: Handel, LH
13.02.2018 von Martin Ross

Neuigkeiten von Metro Österreich: Man hat das „Leitbetriebe Austria“-Zertifikat erhalten, und man bietet Start-up-Unternehmen die Chance, sich am Markt zu präsentieren.

Monica Rintersbacher, Geschäftsführung Leitbetriebe Austria, mit Bernhard Koler, Marketingleiter Metro Österreich, bei der Zertifikatsübergabe © Leitbetriebe Austria / Sabine Klimpt
Monica Rintersbacher, Geschäftsführung Leitbetriebe Austria, mit Bernhard Koler, Marketingleiter Metro Österreich, bei der Zertifikatsübergabe © Leitbetriebe Austria / Sabine Klimpt
Vor dem Start-up-Regal bei Metro © Metro Österreich / Wolfgang Prinz
Vor dem Start-up-Regal bei Metro © Metro Österreich / Wolfgang Prinz

Metro wurde als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert. Das Zertifikat wurde von „Leitbetriebe Austria“ nach einem umfassenden Screening verliehen. Ausgezeichnet werden damit alljährlich Unternehmen, die sich zu nachhaltigem Unternehmenserfolg, Innovation und gesellschaftlicher Verantwortung bekennen und damit Leitbild-Charakter für andere Unternehmen und für das Unternehmertum Österreichs haben. „Leitbetriebe Austria“ ist eine unabhängige, branchenübergreifende Exzellenzplattform, die vorbildhafte, führende Unternehmen der österreichischen Wirtschaft auszeichnet und verbindet.

Metros Start-up-Regal

Nach Deutschland gibt es nun auch erstmals in drei Metro-Märkten in Österreich (Vösendorf, St. Pölten, Dornbirn) sogenannte Start-up-Regale, in denen Unternehmen Innovationen und ihre Produktneuheiten präsentieren. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Testphase von drei Monaten können diese Produkte gelistet und in weiteren Metro-Märkten vertrieben werden. Die Bewerbung für das Projekt erfolgt über nx-food.com.

NX Food (Next Generation Food) ist eine Plattform der Metro, die sich mit neuen Lebensmittellösungen, veränderten Kundenbedürfnissen und zukünftigen Trends befasst. Der Anspruch von NX Food ist es, nachhaltige und innovative Lösungen und Produkte im Bereich der Lebensmittelversorgung aufzuzeigen, die aktive Community im Start-up-Bereich weiter auszubauen und diese über Maßnahmen wie eben das Start-up-Regal zu fördern. Außerdem dient die Plattform der Vernetzung der Metro mit Start-ups, die bereits marktfähige Produkte anbieten, diese aber noch nicht in einem Marktumfeld testen konnten.

Die vier ersten Start-ups, die ihre Produkte nun drei Monate lang präsentieren und testen lassen, sind Helga mit einem Algen-Erfrischungsgetränk und -Pulver, pumpin panda mit einem Schokoriegel, der um 40 Prozent weniger Kohlenhydrate hat als vergleichbare Produkte, PaPicante mit einem Snackriegel auf Erbsenproteinbasis sowie Wildcorn mit dem Popcorn-Snack, der nach Chips schmeckt, aber nicht frittiert ist.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel