CASH - Home

Mastercard

Mastercard startet Verifizierung per Fingerabdruck bei Kreditkartenzahlungen


Kategorie: Handel, ecommerce
20.04.2017 von Manuel Stenger

Der erste Testmarkt ist Südafrika. Während der Zahlung am Terminal muss der Inhaber seinen Finger an einen Sensor auf der Karte halten.

Und so sieht die neue Karte von Mastercard aus. © Mastercard
Und so sieht die neue Karte von Mastercard aus. © Mastercard

Mastercard hat heute eine neue Karte präsentiert, die eine Zahlungsabwicklung mittels biometrischer Verifizierung möglich macht. Die Karte kombiniert Chip mit Fingerabdruck und möchte damit eine sichere und schnellere Zahlung ermöglichen. Vorerst wird die Karte am südafrikanischen Markt bei einer Supermarktkette und einer Bankengruppe getestet werden. Die Karte kann für die mobile Zahlung an Lesegeräten eingesetzt werden. Diese wird an den Terminal gehalten, währenddessen der Karteninhaber seinen Finger auf den dafür vorgesehenen Sensor legt. Wenn die biometrischen Daten übereinstimmen, erfolgt die Transaktion.

„Konsumenten schätzen den Komfort und die Sicherheit von biometrischen Zahlungen immer mehr“, so Ajay Bhalla, president, enterprise risk and security, bei Mastercard. „Der Fingerabdruck kann weder gestohlen noch nachgemacht werden.“ Diese Aussage ist nicht unumstritten: So berichtet etwa Wired, dass 2016 Forscher gezeigt haben, dass Fingerabdrücke für die Entsperrung von Smartphone mit der Knetmasse Playdough nachgemacht werden können.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel