CASH - Home

Drogerie Müller

Müller mischt wieder im Einkauf mit


Kategorie: Handel, DFH
12.01.2017 von Susan Hasse

Erwin Müller, der Inhaber des Drogeriewarenhändlers Müller mischt wieder stärker im Unternehmen mit. Grund ist der Rückzug der Top-Managerin Elke Menold und weitere Personalrochaden im Konzern.

Erwin Müller © Müller
Erwin Müller © Müller
Müller bietet Parfüm, Drogeriewaren, Spielzeug und CDs an. © Müller
Müller bietet Parfüm, Drogeriewaren, Spielzeug und CDs an. © Müller

Der Inhaber der Drogeriefilislisten Erwin Müller nimmt wichtige Aufgaben wie den Einkauf wieder verstärkt selbst in die Hand. Er soll nach Information des CASH-Schwesterblattes LZ bereits erste Treffen mit Lieferanten selbst geleitet haben. Darin forderte er "Ausgleichsforderungen". Aufgrund der zunehmenden Preiskämpfe im deutschen Handel leidet Müller unter Margenverlust, heißt es.

Seine Mitgeschäftsführerin Elke Menold will, so heißt es, Zuständigkeiten abgeben. Unternehmenskennern zufolge sei die Managerin zunehmend genervt, zwischen dem Inhaber und dem Management schlichten zu müssen und zieht sich daher zurück. Die Parfümerieexpertin gilt als rechte Hand von Erwin Müller und übernahm in den letzten Jahren immer mehr Schlüsselfunktionen im Unternehmen, weil zahlreiche Topmanager den Ulmer Drogeriekonzern verlassen hatten. Zuletzt war Menold unter anderem für Einkauf, Marketing, Vertrieb, Parfümerie und Personal zuständig.

Der 84-Jährige Müller hat mit einer hohen Fluktuation im Management zu kämpfen. Aufgrund seines Führungsstils haben bereits zahlreiche Manager das Handtuch geworfen. So haben 2016 Oliver Commentz, Leiter Marketing & E-Commerce, und Andreas Oerter, Einkaufsleiter International, das Unternehmen verlassen. Beide Manager waren erst 2014 beziehungsweise 2015 zu Müller gestoßen.

Auch in anderen Abteilungen kommt es zu Personalrochaden. Durch den Rückzug Menolds könnte Müller wieder gezwungen sein Spitzenpositionen im Unternehmen neu zu besetzen und eine Nachfolgeregelung für sein Unternehmen zu forcieren.

Ingrid Sonnleitner, 03.05.2017, um 16:18 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herrn,
ich bin ein österr. Start up und würde gerne mein Produkt www.princesswalk.com vorstellen, kann aber leider keine email Adresse der Firmenleitung bzw. der Marketingleitung, bzw. Einkaufsleitung finden. Kurz zu meinem Produkt:
Warum PrincessWalk ins Sortiment aufnehmen:
«PRINCESS WALK» soll die Liebe zum Handwerk wecken, zum schöpferischen Wirken verleiten, die Mädchen stolz sein lassen, wenn sie ihre selbstgenähten PRINCESS WALK - Röcke tragen.

«PRINCESS WALK» soll die Designerin in der Frau von morgen wecken, soll Spaß am Nähen und Entstehen vermitteln, soll einfach Freizeitbeschäftigung sein, fernab von den elektronischen Unterhaltungsmedien.

«PRINCESS WALK» soll wieder zu kreativen Schaffen animieren.

In der Hoffnung, dass Sie mir weiterhelfen können, bedanke ich mich recht herzlich und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Ingrid Sonnleitner
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 19.09.2017

    Kaubonbons mit Ingwer

    Nach den Ingwerdrinks (cash.at hat berichtet) bringt die Dachmarke Ibons aus dem Hause...

  • 19.09.2017

    Von Stammtischen, Kaffeepausen und anderem

    Der Gastronomie-Großhändler Transgourmet führt seinen Claim „Das Beste für die Gastronomie“ weiter...

  • 19.09.2017

    97.561 Euro für den Penny-Hilfsfonds

    Seit 2011 setzt Penny ein Zeichen der Solidarität mit Familien in Not und rief gemeinsam mit dem...

  • 19.09.2017

    Der Traum vom Meer

    Nivea cares for family ist eine weltweite Initiative der Hautpflegemarke für Kinder und Familien....

  • 19.09.2017

    Gelebte Regionalität

    Bei einer Pressekonferenz mit oö. Landesrat Max Hiegelsberger, die gestern im Unimarkt St. Florian...