CASH - Home

Chatbots

Patentamt erhält digitalen Markenberater


Kategorie: Handel, Industrie, ecommerce
06.06.2017 von Manuel Stenger

Der Chatbot Albert prüft neue Marken auf ihre Einzigartigkeit und zeigt an, ob es bereits ähnliche Ideen gibt.

Patentamtspräsidentin Mariana Karepova und Softwareentwicklerin Barbara Ondrisek mit dem digitalen Markenberater Albert. © Patentamt/Nesvadba
Patentamtspräsidentin Mariana Karepova und Softwareentwicklerin Barbara Ondrisek mit dem digitalen Markenberater Albert. © Patentamt/Nesvadba

Das Österreichische Patentamt erhält mit dem digitalen Berater Albert den ersten Chatbot im Bundesdienst. Dieser kann die internationale Markendatenbank mit mehr als 40 Millionen Marken selbstständig durchsuchen und zeigt, ob sich bereits ähnliche Marken im Umlauf befinden. Infrastrukturminister Jörg Leichtfried sagt zum digitalen Tool: „Der neue Chatbot ist ein zuverlässiger Helfer: Er findet heraus, ob eine neue Marke tatsächlich einzigartig ist. Albert ist die erste Anlaufstelle für unsere Startups. Darüber hinaus geben die Experten des Patentamts eine juristische Einschätzung zur Marke.“ Nach der Prüfung kann eine Markenanmeldung erfolgen, innerhalb von zehn Tagen erhält man mit Fast Track einen schnellen Markenschutz. Fast Track ist Teil des Gründerschutzpakets, das Leichtfried gemeinsam mit der Präsidentin des Österreichischen Patentamtes Mariana Karepova im Oktober 2016 geschnürt hat.

Der Chatbot arbeitet rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr. Entwickelt wurde Chatbot Albert von der Chatbot Agency, Gründerin ist Barbara Ondrisek. Patentamtspräsidentin Karepova dazu: „Besonders freut es mich, dass in der Chatbot-Szene eine Frau den Ton angibt, und wir sie gewinnen konnten, auch den Patentamt-Chatbot zu programmieren. Durch die Platinen des Patent-Bots fließt Frauenpower.“ Den Chatbot sieht Ondrisek als digitale Unterstützung für die Mitarbeiter: „Ein Chatbot ist eine sinnvolle Ergänzung zur Beratung durch Profis. Er knüpft die ersten Kontakte und macht Spaß. Die wirklich schwierigen Fragen beantworten dann die Menschen.“

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel