CASH - Home

Sommelierunion Austria

Raimonds Tomsons bester Sommelier


Kategorie: Handel, Industrie
16.05.2017 von Martin Ross

Am 11. Mai 2017 wurde dem lettischen Sommelier Raimonds Tomsons der Titel „Bester Sommelier Europas und Afrikas“ verliehen. Wegen der großen Leistungsdichte wurde in der Endausscheidung vier statt drei Sommeliers die Siegeschance gegeben.

Der Wettbewerb „Bester Sommelier Europas und Afrikas“ war sehr gut besucht © Sommelierunion Austria
Der Wettbewerb „Bester Sommelier Europas und Afrikas“ war sehr gut besucht © Sommelierunion Austria

Das Finale der drei Tage dauernden Meisterschaft „Bester Sommelier Europas und Afrikas“ fand im Ballsaal des Parkhotels Schönbrunn in Wien/Hietzing statt. Aufgrund eng aneinander liegender Ergebnisse entschied man sich dazu, vier der ursprünglich 37 angetretenen Top-Sommeliers die Chance auf den Sieg zu geben. Über mehrere Stunden hinweg betraten David Biraud (Frankreich), Raimonds Tomsons (Lettland), Piotr Pietras (Polen) und Julia Scavo (Rumänien) abwechselnd die Bühne und erfüllten vor internationalem Publikum die anspruchsvollen Aufgaben der Jury.

„Wir suchten nach einem Sommelier, der die Idee des Gastgebers am besten wiedergibt", fasste Gerard Basset die Entscheidung des technischen Komitees zusammen. Doch was so einfach klingt, verlangte den Finalisten des Wettbewerbs zuvor viel an praktischem Können, theoretischem Wissen und Nervenstärke ab. Ein Aufgabenbeispiel: Es ging etwa darum, zu einem Geburtstagsmenü die passende Weinbegleitung aus jeweils einem anderen Land zu empfehlen. Hier war es gefragt, die Weine genau zu beschreiben und zu begründen, warum diese zur jeweiligen Speise so gut passen würden. Das dafür vorgesehene kurze Zeitlimit war für zwei Kandidaten nicht ganz zu schaffen, zumal ein Gast als kleine Irritation um einen anderen Wein als den empfohlenen bat.

Genuss und Spannung

Die geladenen Gäste konnten sich zwischen den Prüfungsabschnitten an einem großartigen Menü delektieren, das von vier Mitgliedern der Jeunes Restaurateurs zubereitet worden war (Hubert Wallner, Thomas Göls, Richard Rauch, Josef Steffner). Begleitet wurde dieses mit den Weinen von jenen 84 Winzern, die für diesen Anlass eine Partnerschaft als Co-Gastgeber eingegangen waren. Gleiches gilt für die beiden Schnapsbrenner Farthofer und Reisetbauer sowie den Wermuthersteller Burschik. Annemarie Foidl, Präsidentin der Sommelier Union Austria, freut sich über einen erfolgreich zu Ende gegangenen Wettbewerb, der erstmals in Kooperation europäischer und afrikanischer Sommelierorganisationen ausgetragen wurde.

Not least: Der Sieger

Raimonds Tomsons wurde 1980 geboren und arbeitet in der lettischen Hauptstadt Riga als Head Sommelier im Restaurant Vincents. Seit 2007 nimmt er regelmäßig an nationalen und internationalen Wettbewerben teil, zuletzt 2016 an der Sommelier-Weltmeisterschaft in Argentinien. Als seine wichtigsten Erfahrungen bezeichnet er die Arbeit im Restaurant Vincents seit 17 Jahren sowie seine Ausbildung an der Weinakademie Rust.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 19.09.2017

    Kaubonbons mit Ingwer

    Nach den Ingwerdrinks (cash.at hat berichtet) bringt die Dachmarke Ibons aus dem Hause...

  • 19.09.2017

    Von Stammtischen, Kaffeepausen und anderem

    Der Gastronomie-Großhändler Transgourmet führt seinen Claim „Das Beste für die Gastronomie“ weiter...

  • 19.09.2017

    97.561 Euro für den Penny-Hilfsfonds

    Seit 2011 setzt Penny ein Zeichen der Solidarität mit Familien in Not und rief gemeinsam mit dem...

  • 19.09.2017

    Der Traum vom Meer

    Nivea cares for family ist eine weltweite Initiative der Hautpflegemarke für Kinder und Familien....

  • 19.09.2017

    Gelebte Regionalität

    Bei einer Pressekonferenz mit oö. Landesrat Max Hiegelsberger, die gestern im Unimarkt St. Florian...