CASH - Home

Otago Online Consulting

Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft


Kategorie: Handel, ecommerce
09.10.2017 von Manuel Stenger

Das Geschäft zur umsatzstärksten Zeit im Jahr läuft langsam aber sicher an. Jan Königstätter, Gründer und Geschäftsführer von Otago Online Consulting, zeigt, wie man sein Potenzial als Händler voll ausschöpft.

Jan Königstätter, Gründer und Geschäftsführer von Otago Online Consulting. © Otago Online Consulting
Jan Königstätter, Gründer und Geschäftsführer von Otago Online Consulting. © Otago Online Consulting

Otago hat mehrere Tipps für Händler zusammengestellt, dessen Erkenntnisse auf dem Otago Online Trendreport 2017 aufbauen. Bereits 60 Prozent der Österreich haben im vergangenen Jahr online gekauft, und das geräteübergreifend. Auch wenn der stationäre Handel beim Kauf den größten Umsatzanteil ausmacht, die Kunden informieren sich zum einem Großteil zuvor im Web. Es gilt daher, die Navigation und Suche auf der Webseite schnell und unkompliziert zu gestalten. „In unserem Online Trendreport 2017 haben wir erhoben, dass 85 Prozent der Österreicher vor einem Online Kauf ausführlich im Web suchen. Zunehmend am Smartphone. Wer also in dieser Recherchephase vor einem Produktkauf im Web nicht sichtbar ist, wird meistens auch in der Kaufphase nicht berücksichtigt“, so Jan Königstätter, Gründer und Geschäftsführer von Otago Online Consulting.

Große Namen zählen auch im Web. 35 Prozent der Österreicher sagen, dass Renommee und Bekanntheitsgrad auch bei Onlineshops eine große Rolle spielen. Königstätter dazu: „Große Marken haben sich das Vertrauen ihrer Kunden schon erarbeitet. Als kleiner Shop muss man erst daran arbeiten. Unternehmen dürfen daher nicht nur Conversion-orientiert agieren, sondern sollten auch auf Branding Kampagnen setzen. Diese sind online mit entsprechendem Fokus auf die richtige Zielgruppe auch für kleine Unternehmen mit geringerem Marketingbudget realisierbar.“ Last Minute Angebote eignen sich hier für die Kommunikation. Und mit Retargeting kann man bestehende Kunden immer wieder punktgenau ansprechen. Werbetechnisch empfiehlt Otago daher entweder zielgruppenorientiert, etwa über Facebook zu werben. Oder nachfrageorientiert via Google Werbung potenzielle Kunden anzusprechen.

Der eigene Onlineshop lässt sich aber auch gut über das stationäre Geschäft befeuern. So können Händler bei der persönlichen Beratung per Gutschein für den Onlineshop einen Kaufanreiz bieten. Auch Faktoren wie gute Bewertungen auf Plattformen oder Empfehlungen durch Freunde und Bekannte sind wertvoll. „Noch ein wichtiger Zusatztipp: Bieten Sie online und stationär die gleichen Preise. Oft werden Preise direkt im Geschäft über das Smartphone online verglichen. Ist der Preis online günstiger, wirft der potenzielle Kunde vielleicht auch einen Blick auf die Websites Ihrer Mitbewerber“, wie Köngistätter erklärt. Auch Zusatzservices wie eine schnelle Zustellung vor den Feiertagen sowie Retouren- und Umtauschservices bieten einen weiteren Anreiz für potenzielle Kunden.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel