CASH - Home

Zahlungen in Europa sollen schneller werden


Kategorie: Handel, ecommerce
08.11.2017 von Manuel Stenger

Mit der Einführung der Echtzeit-Bezahlplattform Visa Direct in Europa will das Unternehmen Transaktionen innerhalb von spätestens 30 Minuten nach Verifizierung möglich machen.

© Visa
© Visa

Mit einer Vielzahl von APIs und Webservices der Plattform Visa Direct ist es Banken und Partnern möglich, Echtzeit-Bezahllösungen zu entwickeln. So können Geldmittel spätestens 30 Minuten nach der Verifizierung überwiesen werden. In den USA bereits für Partner wie PayPal oder Stripe verfügbar, möchte Visa diesen Service nun auch in Euro ausrollen. Der Start ist für Anfang 2018 vorgesehen. Möglich werden Zahlungen im B2C, B2B aber auch im Person-to-Person-Bereich. „Visa Direct ist eine bewährte Plattform, die es Technologiekonzernen, Unternehmen und Finanzinstituten ermöglicht, die Nachfrage für Bezahlungen in Echtzeit zu decken – auf Basis der ständigen Verfügbarkeit, Kosteneffizienz und Schnelligkeit des globalen Netzwerks von Visa“, betont Mike Lemberger, Senior Vice President of Product Solutions bei Visa in Europa.

Für die Umsetzung arbeitet Visa mit Worldpay zusammen, einem Unternehmen für Zahlungsabwicklung. Somit soll es in Zukunft für Worldpay-Händler möglich werden, Transaktionen von Kunden in Echtzeit abzuwickeln. „Wir sind stolz darauf, als einer der ersten Anwender in Europa und anderen globalen Märkten, gemeinsam mit Visa an dieser Plattform zu arbeiten. Visa Direct ist ein wichtiger Schritt, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen und Acquirern und Händlern die nötige Plattform zur Verfügung zu stellen“, so Dave Glaser, Chief Product Officer von Global eCom bei Worldpay.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel