CASH - Home

Algorithmen statt Mitarbeiter


Kategorie: ecommerce
09.03.2018 von Manuel Stenger

Hat man noch im Geschäftsbericht verkündet, 2018 2.000 zusätzliche Stellen schaffen zu wollen, sollen im Marketing-Bereich bei Zalando hingegen 200 bis 250 Stellen durch Algorithmen und Künstliche Intelligenz ersetzt werden.

© Zalando
© Zalando

Erst vergangene Woche hat Cash.at darüber berichtet, dass Zalando plant, noch 2018 2.000 zusätzliche neue Stellen in der Logistik schaffen zu wollen. In einem anderen Bereich sollen dafür Mitarbeiter abgebaut werden: Im Marketing-Bereich sollen nämlich künftig 200 bis 250 Stellen durch den Einsatz von Algorithmen gestrichen werden. Gegenüber FAZ.net hat Co-CEO Rubin Ritter betont: „Wir gehen davon aus, dass Marketing in Zukunft noch datenbasierter sein muss. Dafür brauchen wir einen höheren Anteil an Entwicklern und Datenanalysten.“ Aufgaben wie das Versenden von Werbe-E-Mails sollen dann künftig von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz übernommen werden.

Die Mitarbeiter in der Zentrale in Berlin sollen bereits informiert worden sein: Diese werden künftig in anderen Abteilungen arbeiten oder durch großzügige Abfindungen zum Abgang bewegt werden.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel