CASH - Home

Almdudler

Almdudler trennt sich von Coca-Cola


Kategorie: Industrie
13.02.2019 von Karl Stiefel

Getränkehersteller nimmt den Gastro-Vertrieb wieder in die eigene Hand - mit neuen Produkten und Fokus auf die Gastronomie.


Seit 1987 war Coca-Cola ein Vertriebs-Partner von Almdudler - damit ist jetzt Schluss. Der Limonadenhersteller vertreibt seit Jänner seine Produkte jetzt auch in der Gastronomie selbst. Geschäftsführer Gerhard Schilling erklärt diesen Schritt: "Der langfristige Weg als österreichisches Familienunternehmen ist ein eigenständiger, unabhängig von großen internationalen Konzernen. Wir sind davon überzeugt, dass dies für unsere Partner und uns mehr Möglichkeiten bietet. Nur wir selbst können der Gastronomie einerseits Zuverlässigkeit und Beständigkeit und andererseits individuelle und vielseitige Produkt-Konzepte bieten."

Damit spricht Schilling ein engagiertes Ziel an: "Almdudler, als das österreichische Nationalgetränk, muss in jedem Gasthaus, Restaurant, Café, Bar und Almhütte erhältlich sein. Das erreichen wir, indem wir überraschen und begeistern."

Gleich vier neue Produkte werden das Sortiment 2019 ergänzen:

  • Almdudler Grapefruit wird als Citrus-Variante der Limonade mit 30 % weniger Zucker als vergleichbare Getränke auskommen.
  • Almdudler Leicht setzt diesen Trend fort - hier wurde der Zucker-Gehalt um 60 % auf 3,9 Gramm pro 100 ml verringert.
  • Almdudler Acai & Lemongrass wird die Energy-Drinks des Unternehmens ergänzen.
  • Spezi Cola-Mix Kirsche ist eine Limited Edition, die von April bis September 2019 erhältlich sein wird.

Alle vorgestellten Produkte werden im Lebensmittelhandel, bei Tankstellen und bei C&C-Filialen österreichweit erhältlich sein.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel