CASH - Home

Alpha Retail Network eröffnet


Kategorie: Handel, LH, ecommerce
10.09.2018 von Manuel Stenger

Das neue Innovationszentrum in Eberstalzell soll die Digitalisierungsprozesse beim Lebensmitteleinzelhändler stärken und verbessern.

Hofer-Generaldirektor Günther Helm, Franz Staberhofer, Leiter Logistikum der FH Oberösterreich, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl präsentierten am 7. September das neue Innovationszentrum Alpha Retail Network in Eberstalzell. © Hofer
Hofer-Generaldirektor Günther Helm, Franz Staberhofer, Leiter Logistikum der FH Oberösterreich, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl präsentierten am 7. September das neue Innovationszentrum Alpha Retail Network in Eberstalzell. © Hofer

Auf 20.000 Quadratmetern ist das Alpha Retail Network entstanden, das sich selbst als Begegnungszone für Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sieht. Im neuen Zentrum finden 230 zusätzliche Hofer-Mitarbeiter aus den Bereichen IT, International Supply Chain Management sowie Logistics & Services Platz. Der Standort in Eberstalzell befindet sich in der Nähe der Unternehmenszentrale im oberösterreichischen Sattledt. Für Hofer liegt das Erfolgsrezept der Zukunft im erfolgreichen Zusammenspiel von digitalem und stationärem Handel. „All diese Entwicklungen setzen eines voraus: Kluge kreative Köpfe am Puls der Zeit, die mit Hofer gemeinsam die Zukunft des Handels gestalten“, so Hofer-Generaldirektor Günther Helm. „Aus diesem Grund haben wir das Alpha Retail Network als Zukunftsschmiede für den Handel von morgen ins Leben gerufen.“

Bereits im März dieses Jahres wurde die Fertigstellung des Projekts im Herbst 2018 von Hofer angekündigt – Cash.at hat damals darüber berichtet. Als Partner konnte man unter anderem die FH OÖ und das Land Oberösterreich gewinnen. Eine ehemalige Industriehalle wurde in knapp einjähriger Bauzeit mit einer Investitionssumme im zweistelligen Millionenbereich komplett umgestaltet. Das Innovationszentrum wurde in zwei Bereiche unterteilt: Den Work Space für die Hofer-Mitarbeiter und einen Raum für Lehre und Forschung der FH OÖ sowie der Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen. Im Work Space findet sich ein weitläufiger Open Space mit Einzelarbeitsplätzen, ebenso wie Arbeitsplätze für bis zu acht Mitarbeitern, Fokusboxen sowie Einzelbüros und Besprechungszimmer. Als Highlight nennt man sieben Projekthäuser, die Hofer-Mitarbeiter für Projektarbeiten über einen längeren Zeitraum buchen können. Im zweiten Bereich findet man eine Begegnungszone mit Seminar-, Labor- und Besprechungsräumen, die von der FH Oberösterreich als auch Hofer im Rahmen der Hofer-Akademie sowie für Vorträge und Veranstaltungen genutzt werden kann. „Wir profitieren insofern voneinander, da die Fachhochschule OÖ einen Zugang zu international anerkanntem Fachwissen und zu aktueller Forschung bietet und Hofer dieses theoretische Wissen zur Anwendung bringen und etablieren kann“, so Franz Staberhofer, Leiter Logistikum der FH OÖ.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel