CASH - Home

Altes Brot für neuen Gin


Kategorie: Handel, LH
12.06.2018 von Martin Ross

MPreis wartet mit einer Reihe von Ideen auf, um das Problem der Lebensmittelverschwendung in den Griff zu bekommen.

Baker’s Bread Ale © MPreis
Baker’s Bread Ale © MPreis
Herr Friedrich Gin © MPreis
Herr Friedrich Gin © MPreis

Wie cash.at immer wieder berichtete, landet in Österreich jährlich nach wie vor eine Menge einwandfreier Lebensmittel in der Tonne. Den Handel stellt dieses Problem vor eine noch größere Aufgabe als die Haushalte, denn einerseits wünschen sich die Kunden volle Regale mit einer möglichst großen Auswahl, andererseits wird das Mindesthaltbarkeitsdatum oft mit einem Verfallsdatum gleichgesetzt.

In den sogenannten „Last Minute“-Regalen wird bei MPreis einwandfreie Ware kurz vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums stark verbilligt angeboten. Die klare Kennzeichnung mit Aufklebern und die Sammlung in einem eigenen Regal helfen den Kunden dabei, Schnäppchen für den baldigen Verbrauch zu finden. Nach demselben Prinzip wird in den Baguette-Filialen Brot vom Vortag zum halben Preis verkauft. Wer Verwertungsideen für zuhause übriggebliebenes Brot sucht, kann sich von der kostenlos erhältlichen Rezept-Broschüre „Man nehme: Brot von gestern“ inspirieren lassen.

Altes Brot wird zu Gin und Bier

Stichwort Brot: Man hat etwa eine Methode entwickelt, mit der man Altbrot zu regionalen Spezialitäten wie den „Herr Friedrich Tiroler Gin“ oder das „Baker’s Ale Craft Beer“ zu veredeln. Bald soll dafür eine eigene Brennerei mit einer noch größeren Produktpalette entstehen, die Rezepturen für Eierlikör und Schokolikör aus gerettetem Brot sind fertig, und selbst ein Tiroler Whisky soll bald gebrannt werden. Ziel ist es, alle Brotreste und -überschüsse in der Brennerei zu verwerten.

Verschenken statt Wegwerfen

Abgesehen von diesen Verwertungsmöglichkeiten ist die Unterstützung sozialer Einrichtungen dennoch eine der bevorzugten Strategien zur optimalen Nutzung von Lebensmitteln. Die Verteilung des Überflusses an sozial Benachteiligte macht besonders viel Sinn. Für eine effektive Verteilung kooperiert MPreis mit einer Reihe von Organisationen, z. B. mit den Tiroler Sozialmärkten, mit unterschiedlichen Konzepten.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel