CASH - Home

Ampelkennzeichnung bald in Europa


Kategorie: Industrie
04.12.2018 von Martin Ross

PepsiCo dehnt Test der Ampelkennzeichnung auf seine Getränke und Lebensmittel in Europa aus.

PepsiCo gab kürzlich bekannt, eine farbkodierte Nährwertkennzeichnung für Getränke und Lebensmittel in zahlreichen EU-Ländern testen zu wollen. Das Unternehmen verwendet dabei einen Ansatz, der auf 100 ml/g basiert und den man als Vorreiter bereits in Großbritannien und Irland freiwillig anwendet. Mit der Ampelkennzeichnung stellen Unternehmen aus der Nahrungsmittelindustrie den Verbrauchern in Europa wichtige und verständliche Informationen über das jeweilige Produkt zur Verfügung. Sie helfen, fundierte Entscheidungen auf Basis des Nährstoff- und Gesamtenergiegehalts von Lebensmitteln und Getränken zu treffen.

„Es ist weiterhin unser Ziel, mit anderen Stakeholdern zusammenzuarbeiten, um uns auf ein EU-weites Kennzeichnungssystem zu verständigen, und wir sind bereit, unsere Erkenntnisse aus den Tests zu teilen, um diesen von der EU geleiteten Prozess zu unterstützen. In der Zwischenzeit laden wir auch andere in Europa tätige Unternehmen ein, die bewährte Ampelkennzeichnung zu nutzen, um das Bewusstsein der Verbraucher für das System zu stärken“, sagt Silviu Popovici, President PepsiCo Europe Sub-Saharan Africa.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

In eigener Sache

CASH sucht Fachredakteur/in

Wir suchen eine/n Fachredakteur/in zum ehestmöglichen Eintritt.

Mehr

Weitere Artikel