CASH - Home

Too Good To Go

App gegen Lebensmittelverschwendung startet


Kategorie: Handel, ecommerce
29.08.2019 von Karl Stiefel

Launch für "Too Good To Go" in Österreich: Händler können übriggebliebene Ware zu reduzierten Preisen anbieten.

Georg Strasser, Country Manager von Too Good To Go Österreich, möchte übriggebliebenen Produkten eine weitere Chance geben.<br>© Too Good To Go
Georg Strasser, Country Manager von Too Good To Go Österreich, möchte übriggebliebenen Produkten eine weitere Chance geben.
© Too Good To Go

Too Good To Go, von Tech5 zum "Hottest Start-Up 2019" gewählt, startet in Österreich. Ziel der App ist es, Kunden und Händler zusammen zu bringen, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Das Prinzip ist einfach: Der Hädler stellt "Überraschungs-Sackerl" mit überschüssigen Lebensmitteln zusammen. Was darin enthalten ist, bestimmen die Händler selbst. Kunden können dann via App Betriebe auswählen und dort ein Sackerl für ein Drittel des Wertes des Inhaltes kaufen. Schließlich werden die Sackerl von den Konsumenten zu einem vereinbarten Zeitraum abgeholt. Der Händler kann so Restware unkompliziert verkaufen, Kunden erhalten Lebensmittel zum günstigeren Preis.

Gestartet ist Too Good To Go 2015 in Dänemark, mit Österreich ist die App nun in 12 Ländern verfügbar. Seit dem Start wurde sie 13 Millionen Mal installiert, man kooperiert mit 27.000 Händlern, die seit dem Start mehr als 19 Millionen Mahlzeiten gerettet haben. In Wien gibt es bereits die ersten Partnerbetriebe, registriert für die App haben sich hierzulande bereits 12.000 Nutzer.

Georg Strasser, Country Manager von Too Good To Go Österreich, sieht in der Vernetzung der Händler mit den Kunden auch eine ethische Verantwortung: "Ein Drittel aller Lebensmittel werden weggeworfen. Das hat weitreichende Folgen. Pro Kilo nicht verzehrtem Brot werden etwa 1.000 Liter Wasser verschwendet und es wird zusätzlich viel unnötiges CO2 freigesetzt. Die Lebensmittelverschwendung ist für 8% der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Das macht deutlich, welche Verantwortung wir alle haben. Mit Too Good To Go wollen wir hier einen spürbaren Impuls setzen."

Verfügbar ist Too Good To Go für Android- und Apple-Smartphones und Tablets.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel