CASH - Home

Hervis Sports

Aufstieg in die Top Liga des europäischen Sporthandels


Kategorie: Handel
03.05.2012 von Christian Pleschberger

Die Sportfachmarkt-Kette Hervis und die börsennotierte internationale Groupe Go Sport geben die Gründung des Joint Ventures STMI (Sports Trade & Marketing International) bekannt.

Alfred Eichblatt, Geschäftsführer Hervis Sport- und Modeges.m.b.H.: „Hervis Sports ist schon als Preisführer etabliert. Durch das Joint Venture bieten wir unseren Kunden noch stärkere Preisvorteile.“<br>© Foto: Hervis
Alfred Eichblatt, Geschäftsführer Hervis Sport- und Modeges.m.b.H.: „Hervis Sports ist schon als Preisführer etabliert. Durch das Joint Venture bieten wir unseren Kunden noch stärkere Preisvorteile.“
© Foto: Hervis

Ziel und Aufgabe neu gebildeten der Einkaufsgemeinschaft ist es, im Namen der gleichberechtigten Partner alle Einkaufsverhandlungen zu führen. Mit der STMI steigen die beiden 50:50 Partner in die Top Liga der Sporthändler in Europa auf. Denn mit der Unterzeichnung der Verträge vereinen Hervis Sports und die Groupe Go Sport europaweit rund 300 Millionen Konsumenten und ein Volumen von rund 1,2 Milliarden Euro. Damit bekommt der Sporthandel in Österreich ebenso wie in Europa eine völlig neue Dynamik.

Im Fokus des Joint Ventures liegt die Nutzung von ganz neuen Chancen, die sich durch die noch relevantere Rolle am wettbewerbsintensiven Markt ergeben. „Schlagkräftiges lokales Handeln setzt globales Denken und Agieren voraus. Mit der Gründung des gleichberechtigten Joint Ventures ist die 100-prozentige Spar-Tochter Hervis Sports jetzt eine der führenden Kräfte im Sporthandelsgefüge in Europa. Mit dem Joint Venture steigt Hervis bildlich gesprochen in die Champions League des Sportfachhandels auf“, freut sich Spar-Vorstand Hans K. Reisch über den gelungenen Schritt und die neuen Perspektiven.

Die Partnerschaft bedient acht Länder in Europa, in denen die beiden Gruppen nicht in direktem Mitbewerb zueinander stehen, sondern ein integriertes Netzwerk von beinahe 500 Geschäften aufstellen. „Da Hervis Sports neben Österreich auch in den CEE Ländern stark ist, war es ein logischer Schritt, eine Partnerschaft mit der Groupe Go Sport einzugehen und damit die Marktkraft auszuweiten. Alle Verträge sind nun unterzeichnet“, ist Mag. Alfred Eichblatt, Geschäftsführer Hervis Sport- und Modegesellschaft m.b.H. stolz, und ergänzt: „Hervis Sports ist schon als Preisführer etabliert. Durch das Joint Venture bieten wir unseren Kunden noch stärkere Preisvorteile.“ François Neukirch, CEO der Groupe Go Sport erklärt: „Wir sind sehr glücklich, mit Hervis einen so starken Partner zu gewinnen. Damit verstärken wir gemeinsam die Performance in Europa und steigern sowohl unsere Attraktivität bei den Kunden als auch die Internationalität.“

Die Kunden profitieren nicht nur von günstigeren Preisen, sondern auch vom dadurch gesicherten Zugriff auf ein erweitertes Sortiment internationaler Marken, sowie breiteren Kollektionen und zusätzlichen Modellen in allen Angebotsbereichen bei Sport, Freizeit und Mode. Für die Mitarbeiter bedeutet die stärkere internationale Ausrichtung neue Karrierechancen und Anbindung an internationales Know-how.

Über STMI
Name der Gesellschaft: STMI (Sports Trade & Marketing International)
Sitz der Gesellschaft: Genf
Verkaufsvolumen: 1,2 Mrd. Euro pro Jahr
Rechtsform: S.à.r.l. (Société à responsabilité limitée)

Über Hervis
Hervis mit seiner Unternehmenszentrale in Salzburg/Wals, ist mit bald 80 Österreich-Standorten die größte heimische Sportfachmarkt-Kette. Der dynamische Sport-Fachmarkt beschäftigt rund 2.300 Mitarbeiter, davon sind 200 Lehrlinge. Das 100%ige Tochterunternehmen der SPAR Österreichische Warenhandels-AG befindet sich national und international auf engagiertem Wachstumskurs. So wurden 2011 in Österreich 5 Filialen neu eröffnet, zuletzt im prestigeträchtigen St. Anton am Arlberg.
Seit 1997 ist Hervis auch im Ausland vertreten. Das internationale Filialnetz wird von Salzburg aus geleitet. Die Expansion wird konsequent vorangetrieben. Mit seinen aktuell 93 Auslands-Standorten in Slowenien, Ungarn, Tschechien, Kroatien und Rumänien zählt Hervis zu den fixen Größen im mitteleuropäischen Sportfachhandel. Weitere Informationen: www.hervis.at

Über den Partner Go Sport Groupe
Die Groupe Go Sport erzielte mit ihren Marken Go sport und Courir in den Segmenten Sportartikel und Textilhandel im Jahr 2011 einen Gesamtumsatz von 680 Mio. €. Obwohl die Gruppe ihren Sitz in Frankreich hat, ist sie auch international vertreten (in Polen, Belgien, Saudi-Arabien, Dubai, Guadeloupe, Martinique, Jordanien, Luxemburg, Rumänien, Qatar, Kuwait, Mauritius und Syrien). Die Gruppe betrieb per Ende März 2012 insgesamt 347 Verkaufsstellen, darunter 175 Go Sport-Filialen (davon 32 Franchisenehmer) und 172 Courir-Filialen (davon 13 Franchisenehmer).
Die Aktie der Groupe Go Sport notierte an der NYSE Euronext in Paris, Compartment C (ISIN: FR0000072456).

In Verbindung stehende Artikel:
04.12.2012Hervis setzt ersten Schritt nach Deutschland

Silvia Meißl, 06.06.2012, um 11:21 Uhr

Lieber Herr Eichblatt! Ich war am 2. Juni im Hervis im Donauzentrum und möchte Ihnen gerne berichten, dass die an diesem Tag an der Kassa beschäftigte Christina Stirner nicht nur einen super Job macht, sondern auch extrem umsichtig, hilfsbereit und kompetent ist. Außerdem hat mich und meinen Mann eine Dame von Adidas beim Kauf unserer Laufschuhe beraten, und das war echt top und beste Betreuungsqualität! Wir kommen gerne wieder!
Silvia & Claus Meißl
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel