CASH - Home

Kastner Gruppe

„Aus gutem Grund“


Kategorie: Handel, LH
15.05.2018 von Martin Ross

Kastner unterstützt die Initiative „Lebensmittel sind kostbar“ des Lebensministeriums, ist dem Pakt 2017–2030 zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen beigetreten und arbeitet derzeit gemeinsam mit dem WWF und dem Österreichischen Ökologie-Institut an einer österreichweiten Studie.

„Aus gutem Grund“ heißt die Kastner-Nachhaltigkeitsinitiative, deren Logo Christof Kastner hier hält © Kastner
„Aus gutem Grund“ heißt die Kastner-Nachhaltigkeitsinitiative, deren Logo Christof Kastner hier hält © Kastner

Ein Drittel der produzierten Lebensmittel geht entlang der gesamten Wertschöpfungskette verloren, vom Feld bis zum Teller. Global gesehen entspricht das ca. 1,3 Milliarden Tonnen. In Österreich fallen jährlich rund 577.000 Tonnen an vermeidbaren Lebensmittelabfällen an. Daher wurde der 2. Mai auch als symbolischer Tag der Lebensmittelverschwendung festgelegt: Alle Lebensmittel, die bis zu diesem Tag seit Jahresbeginn produziert wurden, landen – rechnerisch betrachtet – ungenutzt im Müll.

Darin fehlen derzeit jedoch die Daten des österreichischen Lebensmittelgroßhandels und der Landwirtschaft. Um valide Zahlen der gesamten Wertschöpfungskette zu erhalten, wurde vom WWF, dem Österreichischen Ökologie-Institut und Kastner ein Leuchtturm-Projekt aufgesetzt. Es soll im Detail analysiert werden, welche Masse an abgebuchten Lebensmittel (Bruch, Ablaufware, Verderb, etc.) angefallen sind, die Gründe dafür, welcher Anteil zum menschlichen Verzehr bzw. zur Verfütterung weitergegeben werden konnte und wieviel davon entsorgt werden musste.

Ziel des „Pakts zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen bei Lebensmittelunternehmen 2017–2030“  ist die freiwillige Reduktion der Lebensmittelabfälle bis 2030 um 50 %. Erreicht werden soll dieses Ziel durch intensive Kooperationen mit sozialen Einrichtungen sowie Sensibilisierung und Schulungen der Mitarbeiter und Partner. Zusätzlich muss ein regelmäßiger Bericht über die erzielten Resultate gelegt werden.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel