CASH - Home

Bluecode

Bezahldienste starten Gemeinschaftsprojekt


Kategorie: Handel, ecommerce
11.06.2019 von Karl Stiefel

Sieben Mobile-Payment-Anbieter werden untereinander kompatibel - und damit auch die kooperierenden Händler und Banken.

Blue Code wird durch die Kooperation in vielen anderen Ländern akzeptiert, gleichzeitig öffnet sich der DACH-Markt für die Payment-Partner.<br>© Blue Code Intarnational AG
Blue Code wird durch die Kooperation in vielen anderen Ländern akzeptiert, gleichzeitig öffnet sich der DACH-Markt für die Payment-Partner.
© Blue Code Intarnational AG

Bei der "Mobile Wallet Collaboration" arbeiten die Bezahldienste Bluecode (Österreich), Momo Pocket (Spanien), Pagaqui (Portugal), Vipps (Norwegen), ePassi, Pivo (beide Finnland) sowie Alipay (China) zusammen. Ziel ist es, eine einheitliche und kompatible Schnittstelle für mobile Zahlungen in Form von QR-Codes zu entwickeln. Damit werden die bislang oft auf ein Land oder eine Region beschränkten Zahlungsmöglichkeiten erweitert: Partnerunternehmen und Banken der anderen Dienste können mitgenutzt werden. Die Kompatibilität erweitert somit die Reichweite der Dienstleister enorm.

Dazu Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG: "Seit der ersten Stunde verfolgen wir die Vision, europäische Banken, Händler und Endkunden mit einer breit akzeptierten Mobile-Payment-Lösung zu unterstützen und die Interoperabilität mobiler Zahlungen in ganz Europa herzustellen. Die Mobile Wallet Collaboration ist ein wichtiger Schritt für die europaweite Harmonisierung von optischen Zahlverfahren. Als europäischer Lösungsanbieter für mobiles Bezahlen unterstützen wir die Zusammenarbeit der teilnehmenden Partner, da wir mit einem gemeinsamen technischen Format die nationalen Lösungen erweitern und dadurch die Verfügbarkeit für Endkunden und Händler stark erhöhen können. Durch die Nutzung eineseinheitlichen QR-Code-Formats bietet sich auch die Perspektive, europäische Lösungen über Europas Grenzen hinaus verfügbar zu machen. Gleichzeitig bieten wir unseren Partnern die Sicherheit, dass Zahlungen europäischer Kunden rechtlich wie auch kommerziell nacheuropäischen Regeln ablaufen."

Einen genauen Zeit- oder Ablaufplan der Umsetzung der Zusammenarbeit gibt es noch nicht.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel

  • 23.08.2019

    Bipa mit neuem Shop-Design

    Die neue Filiale in Scheibbs ist übersichtlicher und lädt zum Entdecken ein.

  • 23.08.2019

    Brexit könnte Butterpreis drücken

    Der Bauernbund Österreich sieht die Folgen des Brexit bereits am Horizont: Verliert Irland seinen...

  • 23.08.2019

    Cafissimo macht es easy

    Neben einer neuen Kaffeemaschine Cafissimo easy präsentiert Tchibo gleich zwei limitierte...

  • 23.08.2019

    Kaffee-Lust ungebrochen

    Herr und Frau Österreicher trinken jährlich rund 1.000 Tassen bzw. 145 Liter Kaffee. Am 1. Oktober...

  • 23.08.2019

    Forum 1 mit Manner-Shop

    Das essbare Kulturgut gibt es jetzt auch am Salzburger Hauptbahnhof im eigenen Manner-Geschäft zu...