CASH - Home

Wie erkennt man seriöse Onlineshops?


Kategorie: Studien, ecommerce
15.04.2018 von Manuel Stenger

72 Prozent der deutschen Online-Shopper trauen sich zu, seriöse von unseriösen Onlinehändlern zu unterscheiden. Auf welche Kriterien achten sie?

15 der deutschen Online-Shopper trauen sich zu, Fake-Onlineshops zu erkennen, 57 Prozent trauen sich das eher zu. Zwei Prozent meinen, dies auf keinen Fall zu können, 21 Prozent, dass sie das eher können. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.152 Internetnutzern ab 14 Jahren. Damit sagen fast drei von vier Befragten, dass sie unseriöse E-Commerce-Händler erkennen können. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 82 Prozent, bei den Personen älter als 65 Jahre sind es hingegen 63 Prozent. Männer (75 Prozent) trauen sich dies eher zu als Frauen (69 Prozent).

Worauf achten jetzt jene Studienteilnehmer, die sich zutrauen, unseriöse Anbieter zu erkennen? 66 Prozent auf Bezahlmöglichkeiten sowie die Versand- und Rückversandkonditionen. 60 Prozent achten auf Gütesiegel, gleich viele Teilnehmer suchen nach Online-Bewertungen des Händlers. 50 Prozent schauen auf das Impressum. Und 42 Prozent greifen auf Empfehlungen von Familie und Freunden zurück. „Online-Käufern sind Sicherheit und Qualität bei ihrem Kauf genauso wichtig wie Preis und Komfort. Anerkannte Gütesiegel etwa geben Kunden eine verlässliche Orientierung durch die Vielzahl an Online-Shops. Online-Händler profitieren deshalb davon, wenn sie sich zertifizieren lassen und dafür hochwertige Prüfsiegel für ihren Shop verwenden dürfen. Das steigert das Vertrauen der Kunden und den Umsatz“, sagt Bitkom-Handelsexpertin Julia Miosga.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel