CASH - Home

Marketagent.com

Die Marken der Teens


Kategorie: Handel, Industrie
04.06.2019 von Martin Ross

Mit Hilfe des Smartphone-Tools Brand.Swipe hat Marketagent.com nun die Markenpräferenzen von Österreichs Teenagern auf Basis von mehr als 350.000 Bewertungen (im Jahr 2019) offengelegt.

Abbildung 1 © Marketagent.com
Abbildung 1 © Marketagent.com
Abbildung 2 © Marketagent.com
Abbildung 2 © Marketagent.com

Das, was sich im World Wide Web tut, führt die Beliebtheitsskala der Jugendlichen an. Die aktuellen Markentrends der 14- bis 19-Jährigen waren ungefähr erwartbar: Wirft man einen Blick auf die Top 20 der beliebtesten Brands der heimischen Jugendlichen (Abb. 1), sieht man Netflix auf Platz 1, dann Youtube, mit Abstand Google und Amazon (Platz 7 und 8). WhatsApp kommt bloß auf den 18. Rang, möglicherweise ist dieses Tool schon so selbstverständliche geworden und im Alltag aufgegangen, dass man es als Marke nicht mehr wahrnimmt.

Interessant ist, dass zwischen Youtube und Google keine WWW-Marken liegen: Manner, Vöslauer, Nike, Rauch. Mit dem Österreichischen Roten Kreuz, Römerquelle und Almdudler sind sogar noch drei weitere „österreichische“ Marken im Ranking der 20 sympathischsten Brands zu finden. Ein Generationenvergleich bringt die Präferenzen der 14- bis 19-Jährigen noch klarer zum Ausdruck (Abb. 2). Verglichen mit den Sympathie-Trends der Über-40-Jährigen wird die Bedeutung von sozialen Netzwerken und Streamingdiensten bei den Jugendlichen noch deutlicher. Mit großem Abstand an der Spitze: Snapchat. Auf den Rängen 3 bis 5 folgen Spotify, Instagram und twitter. Neu in diesem Generationen-Ranking sind Süßwaren- und Fast-Food-Ketten, sie sind bei den Präferenzen der Teens ganz vorne.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel