CASH - Home

Kika/Leiner

Die Neuaufstellung zweier Möbelhäuser


Kategorie: Handel, Sonstiger Handel
19.04.2019 von Martin Ross

Das Geschäftsführertrio Reinhold Gütebier (CEO), Darius Kauthe (CFO) und Oliver Müther (Geschäftsführer Einkauf) hat die Kika/Leiner-Führungskräfte zu einer Tagung nach St. Pölten geladen.

V.l.: Dieter Berninghaus, Reinhold Gütebier, René Benko, Oliver Müther, Wolfram Keil, Darius Kauthe © Kika/Leiner
V.l.: Dieter Berninghaus, Reinhold Gütebier, René Benko, Oliver Müther, Wolfram Keil, Darius Kauthe © Kika/Leiner

Knapp sechs Monate nach Antritt hat die Kika-Leiner-Geschäftsführung alle Führungskräfte nach St. Pölten geladen, um sie von der Neuausrichtung der beiden Marken zu unterrichten. Zwei Tage lang stellten Reinhold Gütebier und sein Team ihr Konzept vor. Die Präsentation fand in einer Möbelausstellung statt, man zeigte neue Sortimente und thematisierte die künftige Warenpräsentation in den Häusern. Darüber hinaus hat man konkrete Veränderungen und Entwicklungen sämtlicher Geschäftsbereiche im Detail erörtert, und die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer Zwei-Marken-Strategie und zur Modernisierung der Häuser besprochen.

Aus der Eröffnungsrede des CEO Reinhold Gütebier: „Wir sind wieder da. Kika/Leiner ist präsent! Wir haben die vergangenen sechs Monate intensiv daran gearbeitet, die Fehler der Vergangenheit so schnell wie möglich auszubessern und gleichzeitig beide Marken wieder aufzumöbeln, hin zu modernen Einrichtungshäusern, die inspirieren und langfristig am Markt bestehen können.“ Auch Eigentümer René Benko nahm, gemeinsam mit Signa-Retail-Chairman Dieter Berninghaus, am Treffen in St. Pölten teil.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel