CASH - Home

ExCentric Consulting

Durchbruch im Neuro-Marketing


Kategorie: Handel
22.09.2015 von Willy Zwerger

Erstmals erfolgreicher Praxistest für evidenzbasierte Neuro-Marktforschung - den Anfang macht Leder und Schuh.

ExCentric Consulting Geschäftsführer Erwin Hemetsberger (Foto: ExCentric Consulting)
ExCentric Consulting Geschäftsführer Erwin Hemetsberger (Foto: ExCentric Consulting)

Neuro-Marketing als international ultimative Entwicklung im stets härter werdenden Wettbewerb um die Kaufkraft der Kunden hat auch Österreich als neueste Wunderwaffe in der Werbung erreicht. Die Prognose-Sicherheit neurowissenschaftlicher Untersuchungen, die auf Basis von EEG (Elektroenzephalogramm) und fMRT (Funktionelle Magnetresonanz-Tomographie) Menschen beim Denken, sogar Fühlen zusehen, um in Folge noch passgenauere Werbebotschaften möglich zu machen, ist allerdings in Fachkreisen nach wie vor umstritten.

Das neu gegründete Wiener Unternehmen ExCentric Consulting hat die Methodik mit renommierten ausländischen wissenschaftlichen Partnern aus dem universitären Bereich, den europäischen Neuro-Marketing-Pionieren Neuromarketing Labs (Deutschland) und Neurensics (Niederlande), im Verbund mit einem ebenso renommierten Diagnosezentrum erfolgreich weiterentwickelt und macht diese österreichischen Firmen jetzt zugänglich.

„Zweifellos haben die Neuro-Wissenschaften und ihr kommerzieller Ableger, die Neuro-Ökonomie, in den vergangenen Jahren gewaltige Fortschritte gemacht. Dies vor allem, weil die technische Entwicklung der sogenannten bildgebenden Verfahren (fMRT, EEG) rasant fortgeschritten ist“, erklärt ExCentric-Consulting-Geschäftsführer Erwin Hemetsberger. „Ähnlich der Arbeit mit Wärmebildkameras lassen sich aus Neuro-Daten zwar nun schöne Bilder produzieren, die etwa das menschliche Belohnungszentrum ansprechen und dadurch automatisch den Kaufknopf im Gehirn drücken sollen. Wesentlich dabei ist aber, dass dieser Erfolg von Prognosen für Werbebotschaften und konkret für Produkte nachweisbar wird und somit wissenschaftlich fundiert ist.

Als erstes erfolgreiches Praxisbeispiel, das die Überlegenheit evidenzbasierter Neuro-Marktforschung gegenüber herkömmlichen Methoden nachweist, wurde in der US-Fachzeitschrift Journal of Creating Value ein Fallbeispiel der österreichischen Schuhhandelskette Leder und Schuh präsentiert. Darin weist der Partner von ExCentric Consulting, Neuromarketing Labs, nach, dass mit seinen evidenzbasierten Methoden der Verkaufs-Erfolg einer Damenschuhkollektion tatsächlich mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit vorhergesagt werden kann. Demgegenüber kommen fragebogengestützte Erhebungen auf nur 60 Prozent.

Andreas Herrmann, 23.09.2015, um 05:49 Uhr

Ich bin fest davon überzeugt, dass mittels der Erkenntnisse des Neuromarketings das Kaufverhalten eines Menschen gesteuert werden kann. Diese Tendenz wird sowohl Online als auch Offline ausgeweitet werden. Wir blicken in eine spannende Zukunft!
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel