CASH - Home

Eigenmarke seit Beginn palmölfrei


Kategorie: Handel, LH
23.02.2018 von Rhea Schlager

Hofer erkannte schon früh, dass die Ernährung für Menschen immer wichtiger wird, weshalb das Unternehmen seit 2006 ausschließlich palmölfreie Produkte im Sortiment der Bio- und Nachhaltigkeitsmarke „Zurück zum Ursprung“ anbietet.

© Werner Lampert Beratungsges.m.b.H
© Werner Lampert Beratungsges.m.b.H
© Hofer
© Hofer

Gemeinsam mit dem österreichischen Bio-Pionier Werner Lampert, entwickelte Hofer die Marke „Zurück zum Ursprung“, dessen Richtlinien beim Tierschutz und der Bio-Landwirtschaft über die vorgeschriebenen Anforderungen hinausgehen. Palmöl ist deshalb in den Rezepturen der Bio- und Nachhaltigkeitsmarke verboten. „Auch andere tropische Öle, wie etwa Kokosöl, kommen bei „Zurück zum Ursprung“-Produkten nicht zum Einsatz. Damit tragen wir seit 2006 wesentlich dazu bei, nachhaltig zu agieren und auch die regionale Landwirtschaft zu stärken“, erklärt Bio-Pionier Werner Lampert.

Für Kekse, Aufstriche und Snacks verwendet Hofer hochwertiges Sonnenblumenöl und heimische Bio-Butter. Mit der Smartphone-App „Zurück zum Ursprung“ können Kunden außerdem nachverfolgen, wo und von wem die Lebensmittel hergestellt werden.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 24.05.2019

    Aperol on tour

    Der beliebte Aperitif kommt anlässlich der Feiern zu seinem 100. Geburtstag auch nach Österreich.

  • 24.05.2019

    Sekt im Sommerkleid

    Der bald kommende Sommer hat Kupferberg veranlasst, seinen beliebten Rosé-Sekt in neuer Ummantelung...

  • 24.05.2019

    Es wird mehr gestraft

    Am 25. Mai 2019 wird die EU-Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) ein Jahr alt.

  • 24.05.2019

    Aufheben statt wegsehen

    Bewusstseinsbildung rund um das Thema Verpackung und Müll beschäftigt dm in vielfacher Weise. Jetzt...

  • 24.05.2019

    Die „Markenroadshow 2019“

    Das Thema dieser Veranstaltung widmete sich dem Stammkunden, dem unbekannten, aber doch...