CASH - Home

Focus Institut Marketing Research Ges.m.b.H.

Eigenmarken in A auf Platz 1


Kategorie: Studien, Handel, Industrie
29.06.2018 von Martin Ross

Der Eigen- und Exklusivmarkenanteil der Promotionwerbung ist in Österreich, gemeinsam mit Deutschland und Schweiz (DACH-Region), auf einem absoluten Höchststand.

© Focus Institut Marketing Research Ges.m.b.H.
© Focus Institut Marketing Research Ges.m.b.H.

Eine kumulierte Analyse des Lebensmittel- und Drogeriefachhandels, durchgeführt vom Focus-Institut, zeigt einen Anteil innerhalb der Aktionswerbung von über 30 % in den Ländern der DACH-Region. Neben diesen Ländern ist nur in Bulgarien ein ähnlich hoher Anteil an Eigen- und Exklusivmarken zu verzeichnen. Generell liegt der Anteil der Eigenmarken in den westeuropäischen Ländern zum Teil deutlich über jenen aus Osteuropa.

Die langfristige Entwicklung des österreichischen Aktionsmarkts zeigt eine klare Tendenz: Eigen- und Exklusivmarken gewinnen immer mehr an Bedeutung. Der Anteil hat sich im Lebensmittel- und Drogeriefachhandel seit dem Jahr 2000 fast verdreifacht. Dies geschieht vor allem zu Lasten der Industriemarken, die um fast 20 Prozent-Punkte einbüßten – der Anteil der Industriemarken liegt bei ca. 45 Prozent. Beim fehlenden „Fünftel“ der Promotionwerbung handelt es sich um generische Produkte – jene Artikel, die keine Hersteller- oder Markenmerkmale aufweisen.

Diese internationale Focus-Studie basiert auf die Beobachtung der Promotionaktivitäten im Bereich Lebensmittel- und Drogeriefachhandel in 21 europäischen Ländern von FOCUS, dem führenden Anbieter im Bereich der Preis- und Promotionanalyse in Europa. Als Maßzahlen wurden die Anzahl der Promotions und der Bruttowerbewert herangezogen.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel