CASH - Home

Eurogast Österreich

Eurogast bilanziert 2018 positiv


Kategorie: Handel, LH
18.01.2019 von Martin Ross

Zertifizierung des Einkaufs zum IFS-Broker, Erweiterung des Eigenmarken-Sortiments, das „Genuss 360“-Thema „Wir sind Rind“ – Eurogast hat ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr hinter sich.

Peter Krug (Prokurist, Leitung Einkauf Eurogast Österreich) und Susanna Berner (Geschäftsführung Eurogast Österreich) © Gregor Hartl
Peter Krug (Prokurist, Leitung Einkauf Eurogast Österreich) und Susanna Berner (Geschäftsführung Eurogast Österreich) © Gregor Hartl

Zu den bereits erwähnten Ereignissen kommt noch, dass man in Gmünd eine neue Markthalle eröffnet hat und dass drei Tiroler Eurogast-Betriebe als die ersten Österreichs mit der IFS-Zertifizierung „Cash & Carry plus“ ausgezeichnet wurden. 2019 soll es so weitergehen. „Das Geschäftsjahr 2018 ist für uns sehr positiv verlaufen. Unsere duale Innovationsstrategie, die einerseits Investitionen in die bestehenden C+C Märkte, andererseits die digitale Forcierung beinhaltet, beginnt zu greifen. Unsere regionale Verankerung vor Ort zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und daher ist es uns gelungen, den Umsatz um 3,3 % zu erhöhen“, berichtet Susanna Berner, uPM, Geschäftsführerin Eurogast Österreich. 2018 verzeichnete Eurogast Österreich einen Gesamtumsatz von 362 Mio. Euro (im Vergleich dazu 2017: 351 Mio. Euro), überdurchschnittlich gewachsen ist dabei der Frischebereich.

Ein Wort noch zum IFS-Broker: Seit Oktober 2018 ist Eurogast dementsprechend zertifiziert. Der Lebensmittelstandard IFS-Broker bezieht sich auf die Sicherheit und Qualität beim Handel mit Rohstoffen und Produkten in der Lebensmittel-Lieferkette. „Ziel eines IFS-Brokers ist es, auf der Grundlage eines einheitlichen Bewertungssystems die Sicherheit und Qualität von Produkten zu gewährleisten“, erklärt Peter Krug, Mitglied des Management Boards und Leitung Einkauf. Ein IFS-Broker erwartet von seinen Händlern, dass sie in Übereinstimmung mit Produktsicherheits- und Qualitätsanforderungen agieren. „Unsere Produkte werden aus unterschiedlichen Quellen weltweit bezogen. Daher wird es nie möglich sein, dass unsere Einkäufer mit allen Waren in Berührung kommen. Als IFS-Broker schließen wir diese Lücke in der Prozesskette“, sagt Krug, und Susanna Berner fasst zusammen: „Die sukzessiv durchgeführte Modernisierung der Märkte, der Themenschwerpunkt „Genuss 360“ und unsere innovative Onlinestrategie inklusive laufender Umsetzung des Kundenfeedbacks beim Webshop werden uns 2019 weiter begleiten!“

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel