CASH - Home

J. Hornig

Fit für die Zukunft


Kategorie: Industrie
29.10.2013 von Michaela Schellner

Der Grazer Kaffeeröster J. Hornig rüstet sich für die Zukunft und investiert über vier Millionen Euro in die Renovierung des Werks und die Stärkung der Marke.

© J. Hornig
© J. Hornig
Johannes Hornig, Geschäftsführer des gleichnamigen Traditionsbetriebs, freut sich über die neue CI <br>© J. Hornig
Johannes Hornig, Geschäftsführer des gleichnamigen Traditionsbetriebs, freut sich über die neue CI
© J. Hornig
© J. Hornig
© J. Hornig

"Wir haben uns gefragt: Wo kommt die Marke her? Wo ist man jetzt? Und wo wollen wir hin? Und dann haben wir damit begonnen, unser Marken-Profil zu schärfen und abzugrenzen", bringt Geschäftsführer Johannes Hornig die Gründe für den Relaunch und die Investitionen in die Rösterei in der Wagner-Biro-Straße im Stadtbezirk Eggenberg in der Steiermark auf den Punkt. Am Standort in Graz röstet J. Hornig seit über 100 Jahren Kaffee höchster Qualität. Um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein, investiert das Unternehmen nun über vier Millionen Euro in die Renovierung des Werks und in die Stärkung der Marke. 

Blick hinter die Kulissen
So wird in der Produktion im Jahr 2014 der International Food Standard 6.0 implementiert, der die gesetzlich vorgeschriebenen Rahmenbedingungen weit übersteigt und dessen Einhaltung einmal pro Jahr von externen Kontrollen überprüft wird. Darüber hinaus will J. Hornig seinen Besuchern einen Blick hinter die Kulissen gewähren und errichtet im ersten Stock des Gebäudes einen gläsernen Gang. Im geplanten Ausstellungsraum soll zudem die Firmengeschichte detailreich nachgezeichnet werden. Der Shop im Erdgeschoß wird renoviert und lädt die Besucher zum Kauf von Kaffee- und Teespezialitäten ein.

Mit Vergnügen rösten
Neben der Renovierung des Werks fließt ein Teil der Investitionen auch in einen Packungsrelaunch und die Aufwertung des Sortiments. So präsentieren sich die nun matt gestalteten Verpackungen dank Vintage-Farben und reduziertem Look deutlich moderner. Die drei Sultan-Köpfe, die das Markenzeichen von J. Hornig sind, haben ein freundlicheres Erscheinungsbild erhalten und die Sortenbezeichnungen wie "Alles Arabica" oder "Entcoff" wurden ebenfalls überarbeitet. Im Portfolio findet sich zudem dem Trend zu Fairtrade-Kaffee und Röstkaffee Ganze Bohne entsprechend ganz neu die Variante "Espresso Creme Alles Bio" (1 kg und 500 g). Der neue Claim "Mit Vergnügen rösten" ist auf allen Packungen angebracht und wird auch im Gastro-Bereich konsequent weitergedacht. Schirme und Tassen punkten mit dem neuen Design, sollen den Kunden beim Umstieg unterstützen und den Wiedererkennungswert der Marke im Handel erhöhen.

Über J.Hornig
J. Hornig beschäftigt derzeit 46 Mitarbeiter, der Umsatz beläuft sich pro Jahr auf ca. 13 Millionen Euro. Im Einzelhandel ist das Unternehmen Nummer eins in Südösterreich. Beim Außer-Haus-Verkauf – dieser umfasst Gastronomie, Veranstaltungen, Büros, usw.  
– ist man Marktführer.
Die Familie Hornig lenkt die Geschicke des Unternehmens mittlerweile seit vier Generationen und schwört auf die traditionelle Trommelröstung. Das ist ein besonders schonendes Röstverfahren, das den Bohnen viel Zeit gibt, um ihr volles Aroma zu entfalten.  Das Ergebnis ist eine perfekte Tasse Kaffee – und das weiß der Endkunde zu schätzen. So ist der rote „Spezial“ eine Fixgröße im LEH-Süd und führt dort mit einigem Abstand das Ranking klar an (Nielsen, Röstkaffee, LH Süd-Ranking Einzelprodukte 1.HJ 2013, Wert).

Quelle: Unternehmensangaben

 

Renate Schnackenberg, 19.11.2013, um 00:53 Uhr

Sehr geehrte Firma Hornig!

Ich hätte eine Frage: führen Sie auch
belgischen Kakao? Ich würde ihn für die Weihnachtsbäckerei benötigen!
Bitte um Ihre geschätzte Nachricht!
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Renate Schnackenberg
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 16.11.2018

    50 Prozent Recyclingmaterial

    Der Einsatz von Recyclingmaterial in PET-Einwegflaschen in Deutschland soll sich in den kommenden...

  • 16.11.2018

    Weinviertler Vitamine

    Die österreichische Foodbloggerin Verena Pelikan gibt eine Produktserie heraus – Nektare von...

  • 16.11.2018

    Ecken, Stämme, Röllchen

    Seit Mitte November macht Auer auf mehr als 2.000 Plakatstellen in Österreich auf die...

  • 16.11.2018

    Gasteiners Nachhaltigkeitsbericht

    Am 14. November 2018 hat Gasteiner seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht präsentiert.

  • 16.11.2018

    Neues von der Post

    Die Zahlen der ersten drei Quartale, 13 neue Post-Filialen in Wien und ein neuer Dienst namens...