CASH - Home

Focus Institut

Flugblätter bleiben relevant


Kategorie: Handel, ecommerce
10.07.2019 von Karl Stiefel

Das Forschungsinstitut Focus hat die europaweite Nutzung von Flugblättern analysiert. Print schlägt vielerorts online - aus unterschiedlichen Gründen.

Die Österreicher bleiben dem Print-Flubglatt treu.<br>© Focus Institut
Die Österreicher bleiben dem Print-Flubglatt treu.
© Focus Institut

Als europaweiter "Einkaufsmotivator" bezeichnet das Focus Institut Flugblätter. In einer Studie zu dem Thema wurde die Nutzung der Werbemittel in 17 Ländern miteinander verglichen. Während in Bulgarien und Kroatien 98 % aller befragten Konsumenten Flugblätter nutzen, sind es in Österreich 83 % - eines von nur 5 Ländern mit weniger als 90 % Nutzung. Schlusslicht ist hierbei Großbritannien mit lediglich 77 %.

Am häfigsten werden Flugblätter als Einkaufs-Entscheidungshilfe in der Slowakei (75 %) verwendet, 65 % der Österreicher lassen sich davon inspirieren. Erneut den geringsten "Motivations-Wert" hat Großbritannien mit 10 %. Hier ist ganz deutlich das Online-Angebot am Vormarsch: mit 35 % sehen gleich viele Konsumenten wie in Serbien das Internet als verlässlichste Informationsquelle für den Einkauf. Ungarn, Bosnien und Rumänien sind mit 27 % knapp dahinter. Die Balkan-Staaten und Großbritannien kommen jedoch durch unterschiedliche Wege auf die ähnlichen Resultate: Während in UK der eCommerce aktuell punkten kann, sind in Ost- und Südost-Europa die Flugblätter durch eine eingeschränkte Verteilung weniger beliebt, das Internet erwies sich als schlichtweg verlässlicher. In Österreich greifen 14 % auf Online-Flugblätter zurück.

Wie stark der eCommerce - auch im LEH - im vereinigten Königreich ausgeprägt ist, zeigt eine weitere Analyse der Studie: 56 % der Briten haben bereits Lebensmittel online gekauft. Zweitplatziertes Land ist Italien mit großem Abstand auf 29 %, Österreich liegt mit 26 % nur knapp dahinter. In der Slowakei und in Bosnien haben erst 14 % der befragten Konsumenten LEH-Produkte online bezogen.

LEH bleibt Flyer-Hochburg
Wie die Studie zeigt, wird von Österreichischen LEH-Kunden gerne auf die Flugblätter zurückgegriffen. 63 % lesen die Branchen-Blätter genau durch oder verwenden sie sogar zum Einkaufen. Beim Elektrofachhandel sind es 48 %, bei Drogerien und Parfümerien 44 % und bei Baumärkten 41 %. Ein Viertel der Befragten LEH-Shopper überfliegen die Angebote zumindest.

Bei der Wahl, ob die Konsumenten ein Print-Flugblatt oder eine Online-Alternative bevorzugen, sind Deutschland und Österreich im analogen Spitzenfeld: 87 % der Deutschen und 82 % der Österreicher bevorzugen gedruckte Flyer. Auf der anderen Seite des Spektrums stehen Bosnien und Großbritannien, wo jeweils nur knapp mehr als ein Drittel der Konsumenten digitale Produktinformationen präferieren.

Die Studie des Focus Institut wurde im Mai 2019 durchgeführt, in Österreich und Deutschland wurden jeweils 1.000 Interviews geführt, in allen anderen analysierten Ländern 500.

Die komplette Studie mitsamt Diagrammen finden Sie kostenlos hier.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel