CASH - Home

Wirtschaftskammer Wien

Für ein breiteres Breitband


Kategorie: Handel, Industrie, ecommerce
14.05.2019 von Martin Ross

Eine Umfrage unter tausend Wiener Unternehmen zeigt, dass viele nicht optimal mit schnellem Internet versorgt sind.

Martin Heimhilcher (li.) und Martin Puaschitz © WKW/Florian Wieser
Martin Heimhilcher (li.) und Martin Puaschitz © WKW/Florian Wieser

Das Ergebnis dieser Wien-weiten Umfrage der Wirtschaftskammer Wien (WKW) ist ernüchternd, man habe sich den Unzufriedenheitsprozentsatz von fast 40 Prozent nicht erwartet, sagt Martin Heimhilcher, WKW-Obmann der Sparte Information und Consulting. Die Umfrage im Auftrag der Sparte fand erst vor Kurzem statt (Ende April bis Anfang Mai, 1000 Unternehmen).

Bis dato gab es kaum Datenmaterial zum Thema Breitbandversorgung von Unternehmen in Wien, sagt die WKW, und dieses Material nun ist die Basis für die Forderung nach einer Verbesserung der Breitband-Internetversorgung, denn den Wiener Unternehmen sei der Breitbandausbau sehr wichtig, betont Heimhilcher: 84 Prozent der Befragten wollten das. 63 Prozent meinen auch, dass in Wien für den Breitbandausbau zu wenig getan wird. Geantwortet haben vor allem kleinere und mittlere Unternehmen aus allen Branchen und Bezirken. Besonders unzufrieden waren Unternehmen in Hietzing (56 Prozent), Simmering (50 Prozent), Döbling (49 Prozent) und Liesing (48 Prozent). In Neubau und im Ersten sind jeweils 48 Prozent der Unternehmen mit der Internetversorgung nicht zufrieden, es scheint also nicht nur ein Randlagenproblem zu sein.

Martin Puaschitz, Obmann der Fachgruppe Ubit – Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT, fügt hinzu: „Wir haben auch abgefragt, wofür die Wiener Unternehmerinnen und Unternehmer das Internet nutzen. Fast alle für E-Mails, Browsen oder Online-Banking, das ist klar. Aber bereits 54 Prozent nutzen das Internet für Cloud-Computing. 58 Prozent versenden große Dateien, wie Pläne, Fotos oder Druckunterlagen. 62 Prozent nutzen es für den Datenaustausch mit Behörden.“ Auch die qualitativen Anforderungen an die Internetverbindung wurden in der Befragung berücksichtigt. 73 Prozent der Unternehmen geben hier „Verfügbarkeit und Ausfallssicherheit“ an. 52 Prozent benötigen eine garantierte Bandbreite. Die technischen Anforderungen steigen also laufend, und man sei mit der Stadt Wien in intensivem Kontakt, sie habe ein offenes Ohr für die Anliegen der Wiener Unternehmen, ergänzt Martin Heimhilcher.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 24.05.2019

    Aperol on tour

    Der beliebte Aperitif kommt anlässlich der Feiern zu seinem 100. Geburtstag auch nach Österreich.

  • 24.05.2019

    Sekt im Sommerkleid

    Der bald kommende Sommer hat Kupferberg veranlasst, seinen beliebten Rosé-Sekt in neuer Ummantelung...

  • 24.05.2019

    Es wird mehr gestraft

    Am 25. Mai 2019 wird die EU-Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) ein Jahr alt.

  • 24.05.2019

    Aufheben statt wegsehen

    Bewusstseinsbildung rund um das Thema Verpackung und Müll beschäftigt dm in vielfacher Weise. Jetzt...

  • 24.05.2019

    Die „Markenroadshow 2019“

    Das Thema dieser Veranstaltung widmete sich dem Stammkunden, dem unbekannten, aber doch...