CASH - Home

Dimension Data

Gegen Cyber-Erpressung vorbeugen


Kategorie: Handel, Industrie, ecommerce
24.11.2017 von Manuel Stenger

Dabei soll ein neues Whitepaper von Dimension Data helfen. Gezeigt wird, wie man mit Schadsoftware umgeht und Angriffe abwehrt.

Daniel Miedler, Head of Business Unit Network Infrastructure & Security Dimension Data Austria. © Dimension Data
Daniel Miedler, Head of Business Unit Network Infrastructure & Security Dimension Data Austria. © Dimension Data
© Dimension Data
© Dimension Data
© Dimension Data
© Dimension Data

2017 hat besonders „WannaCry“ mit Cyber-Attacken aufhorchen lassen. Laut dem „2017 Midyear Cybersecurity Report“ von Cisco Systems wurde im vergangenen Jahr jedes zweite Unternehmen weltweit mit Online-Erpressung konfrontiert, 39 Prozent davon mit Schadsoftware erpresst. Um hier entgegenzuwirken, hat Dimension Data nun das Whitepaper „Ransomware: The Pervasive Business Disruptor“ veröffentlicht.

Neue Formen der Kriminalität werden etwa durch Ransomware-as-a-Service (RaaS) ermöglicht: Hier handelt es sich um Plattformen, die von Cyber-Kriminellen mit Angriffen beauftragt werden. Auch neue Kryptowährungen wie Bitcoin erschweren die Nachforschungen der Behörden. „Heutzutage ist keine Organisation mehr vor Cyber-Angriffen sicher. Zusätzlich zu hohen Geldforderungen können beispielsweise Produktionsausfälle, Lieferengpässe, der Diebstahl sensibler Daten, entgangener Umsatz oder Vertrauensverlust der Kunden zu noch größeren Schäden führen oder sogar existenzbedrohend sein“, betont Daniel Miedler, Head of Business Unit Network Infrastructure & Security bei Dimension Data Austria. Jedoch kann man gegen Angriffe vorbeugen.

Konkret empfiehlt das Whitepaper einen Fünf-Punkte-Rahmenplan:

  1. Durch gezielte Analysen lassen sich Vorhersagen besser treffen.
  2. Es braucht Systeme für das Identitäts- und Zugriffsmanagement (IAM) für die IT-Sicherheit.
  3. Implementierung von Technologien, die Anomalien in der IT-Infrastruktur erkennen.
  4. Es müssen Sicherheitsexperten da sein, die auf Vorfälle reagieren können.
  5. Einrichten von Backups, um verlorene Daten wiederherstellen zu können.

Das gesamte Whitepaper steht hier zum Download bereit: Ransomware: The Pervasive Business Disruptor

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 17.07.2018

    Good Night Drink

    Es gibt einen Entspannungsdrink aus Österreich, aus Baden bei Wien, der nur aus Wasser und Kräutern...

  • 17.07.2018

    Duftwechsel mit jeder Spülung

    Die „Duft Switch“-WC-Spülsteine von Blue Star sind mithilfe der Aqua-Aktiv-Technologie hergestellt...

  • 17.07.2018

    Nachfolge von Wolfgang Niessner geregelt

    Seit 2005 steht Wolfgang Niessner (63) an der Spitze des internationalen Logistikkonzerns Gebrüder...

  • 16.07.2018

    Das 13. Vapiano am 13. Juli

    Freitag den 13. hat Vapiano ein neues Restaurant eröffnet. Es ist insgesamt das 13. und befindet...

  • 16.07.2018

    Neues vom Wacholderbären

    Die neue, von Edelbrenner David Gölles produzierte Bio-Gin-Marke „Wacholderbär“ bringt ihre zweite...