CASH - Home

P&G/Bipa/Caritas

Gemeinsame Initiative für Mütter in Not


Kategorie: Handel, Industrie
06.05.2019 von Nataša Nikolić

Mit der gemeinsamen Initiative #wirtun sammeln Procter & Gamble und Bipa Spendengelder für die Mutter-Kind-Häuser der Caritas.

Thomas Lichtblau/ Geschäftsführer Bipa Österreich, Bettina Vogler-Trinkfass/ Country Managerin P&G Österreich, Claudia Ferner/ Leiterin Mutter-Kind-Haus Luise und Klaus Schwertner/ Generalsekretär der Caritas Erzdiozöse Wien  © Marcus Deak
Thomas Lichtblau/ Geschäftsführer Bipa Österreich, Bettina Vogler-Trinkfass/ Country Managerin P&G Österreich, Claudia Ferner/ Leiterin Mutter-Kind-Haus Luise und Klaus Schwertner/ Generalsekretär der Caritas Erzdiozöse Wien © Marcus Deak

Seit dem 1. und bis 31. Mai 2019 wollen Bipa und P&G rund 100.000 Euro für mindestens 3.000 Schlafplätze in den 12 Mutter-Kind-Häusern in ganz Österreich sammeln. Um das möglich zu machen, spendet der Konsumgüterriese 25 Cent pro bei Bipa verkaufter Packung seiner Marken Lenor, Oral-B, Pampers und Gillette Venus an die Caritas. „Konsumenten können die Aktion sehr einfach unterstützen: Mit jedem Kauf einer Packung der Marken Lenor, Oral-B, Pampers und Gillette Venus in einer Bipa-Filiale oder im Bipa-Onlineshop füllt sich der Spendentopf bis auf eine Summe von 100.000 Euro“, sagt Bettina Vogler-Trinkfass, Country Managerin P&G Österreich.

Bipa kümmert sich indes um die Bewerbung der Aktion quer über alle Kanäle und durch die Mitarbeiter in den Filialen. Kooperationspartner und Bipa-Geschäftsführer Thomas Lichtblau sagt dazu: „Gemeinsam mit P&G und der Caritas verfolgen wir damit ein großes Ziel: jenen Müttern, die von Armut und Gewalt betroffen sind, die notwendige Unterstützung auf dem Weg zur Unabhängigkeit zu bieten – in ganz Österreich.“

"Armut hat viele Gesichter"
Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner freut sich über die Unterstützung durch die beiden Unternehmen, die auf diese Weise schon im Vorjahr 100.000 Euro spenden konnten. „In Österreich leben 511.000 Frauen an oder unter der Armutsgrenze. Wir sehen in unseren Hilfsangeboten in ganz Österreich: Armut hat heute viele Gesichter – und sehr häufig ist es das Gesicht einer Frau", schildert Schwertner anlässlich der Auftakt-Pressekonferenz. 

Spenden auch via Social Media
Um den Spendentopf auch via Social Media zu füllen, spendet P&G weitere 25 Cent bis zu einer Höhe von 10.000 Euro für jedes im Monat Mai erfolgte Posting auf Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #Mütternhelfen. Auf diese Weise können also insgesamt 110.000 Euro für die Mutter-Kind-Häuser der Caritas zusammenkommen. Der Fortschritt der gesamten Spendenaktion kann über den Spendenzähler auf der BIPA-Website (www.bipa.at) oder auf den im Aktionszeitraum ausgegebenen Kassenbons mitverfolgt werden.

 

 

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel