CASH - Home

respACT/Sonnentor

Gespräch über die Klimakrise


Kategorie: Industrie
20.05.2019 von Martin Ross

Am Firmensitz von Sonnentor im Waldviertel trafen sich einige Unternehmer, um über den Klimaschutz zu diskutieren.

V.l.n.r. hinten: Michael Hofstätter (ZAMG), Therese Daxner (Daxner & Merl), Henriette Gupfinger (Austrian Marketing University Wieselburg), Christoph Cizek (Wirtschaftsforum Waldviertel). V.l.n.r. vorne: Johannes Gutmann (Sonnentor), Herbert Schlossnikl (respACT bzw. Vöslauer Mineralwasser GmbH) © Sonnentor
V.l.n.r. hinten: Michael Hofstätter (ZAMG), Therese Daxner (Daxner & Merl), Henriette Gupfinger (Austrian Marketing University Wieselburg), Christoph Cizek (Wirtschaftsforum Waldviertel). V.l.n.r. vorne: Johannes Gutmann (Sonnentor), Herbert Schlossnikl (respACT bzw. Vöslauer Mineralwasser GmbH) © Sonnentor

Das Motto der Veranstaltung lautete „Retten wir das Klima: CO2-Bilanz messen und verbessern“, der Verein respACT – austrian business council for sustainable development lud ein, Sonnentor stellte sein „TEEater“ in Sprögnitz zur Verfügung. Beispiele aus der Praxis betrieblicher CO2-Reduktion trafen auf Diskussionen über regionale Herausforderungen angesichts des Klimawandels. Unter der Moderation von respACT-Vizepräsident und Geschäftsführer der Vöslauer Mineralwasser GmbH, Herbert Schlossnikl, diskutierten Therese Daxner (Daxner & Merl), Henriette Gupfinger (Austrian Marketing University Wieselburg), Johannes Gutmann (Sonnentor) sowie Michael Hofstätter (ZAMG). Herbert Schlossnikl freut sich über den wertvollen Austausch über Möglichkeiten und Maßnahmen: „Die Zeit, Maßnahmen gegen den Klimawandel zu setzen, ist jetzt. Mit respACT haben Unternehmen ein starkes Netzwerk an ihrer Seite, das zukunftsfähige Perspektiven anbietet.“

respACT

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel