CASH - Home

Wirtschaftskammer Österreich

Handels-KV: Es bleibt weiter zäh


Kategorie: Handel, ecommerce
09.11.2018 von Martin Ross

Gestern gingen die Verhandlungen zum Handels-Kollektivvertrag weiter, und die Verhandlungspartner sind miteinander noch immer unzufrieden.

„Leider keine nennenswerten Annäherungen“ gab es bei den aktuellen Verhandlungen zum Handels-Kollektivvertrag für rund 407.000 Handelsangestellte in Österreich, teilt die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) in einer knappen Aussendung mit. Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel und Chefverhandler der Arbeitgeberseite, wundert sich, dass die Arbeitnehmerseite das Angebot der Arbeitgeber „aus nicht nachvollziehbaren Gründen ausgeschlagen hat“. Erklärtes Ziel der Arbeitgeberseite im österreichischen Handel war „ein vernünftiges, ausgewogenes und mit Augenmaß geschnürtes Gesamtpaket“. Von diesem sei man nach wie vor weit entfernt, so die WKÖ-Aussendung.

Es gebe nach dem Ende der zweiten Gesprächsrunde seitens der GPA immer noch keine konkrete Forderung eines Gehaltsprozentsatzes, berichten Bundessparte-Handel-Geschäftsführerin Iris Thalbauer und Sonja Marchhart, sozial- und bildungspolitische Referentin der Bundessparte Handel. Auch wenn die Gewerkschaft ein aus Sicht der WKÖ üppiges Forderungspaket auf den Verhandlungstisch gelegt hat, müsse für die Bereitschaft, einer Reallohnerhöhung zuzustimmen, jedoch auch für die Handelsbetriebe etwas drinnen sein, etwa bessere Möglichkeiten zu modernen Arbeitszeitmodellen.

Wiederum in einer Aussendung kontert die GPA-djp, dass man zwar über aus ihrer Sicht wichtige Themen diskutiert hätte (Viertagewoche, Verbesserung des Karenzrechts), dass aber die Arbeitgeberseite eine „ernsthafte Auseinandersetzung“ vermissen lasse. Man wünsche sich mehr Respekt vor den Leistungen der Handelsbeschäftigten. Die dritte Verhandlungsrunde findet am 20. November statt. „Wir werden die Zeit bis dahin nützen und schon kommende Woche eine Informationsoffensive starten“, betont Chefverhandlerin Anita Palkovich, zuständige Wirtschaftsbereichssekretärin in der GPA-djp. Es wird sich zeigen, was das bedeutet, zumal wenn man bedenkt, dass die gleichzeig stattfindenden Verhandlungen zum Metaller-KV heute Nacht vorerst ergebnislos unterbrochen wurden.

In Verbindung stehende Artikel:
02.11.2018Auftakt zu den Handels-KV-Verhandlungen
Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 16.11.2018

    50 Prozent Recyclingmaterial

    Der Einsatz von Recyclingmaterial in PET-Einwegflaschen in Deutschland soll sich in den kommenden...

  • 16.11.2018

    Weinviertler Vitamine

    Die österreichische Foodbloggerin Verena Pelikan gibt eine Produktserie heraus – Nektare von...

  • 16.11.2018

    Ecken, Stämme, Röllchen

    Seit Mitte November macht Auer auf mehr als 2.000 Plakatstellen in Österreich auf die...

  • 16.11.2018

    Gasteiners Nachhaltigkeitsbericht

    Am 14. November 2018 hat Gasteiner seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht präsentiert.

  • 16.11.2018

    Neues von der Post

    Die Zahlen der ersten drei Quartale, 13 neue Post-Filialen in Wien und ein neuer Dienst namens...