CASH - Home

Hervis reüssiert mit Rekordumsatz


Kategorie: Handel, Sonstiger Handel, ecommerce
13.03.2018 von Nataša Nikolić

Sporthändler Hervis erwirtschaftete 2017 einen Gesamtumsatz von 520 Mio. Euro, was einem Plus von 5,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Alfred Eichblatt, Geschäftsführer von Hervis und Spar-Vorstand Hans K. Reisch © Hervis/APA-Fotoservice/Juhasz
Alfred Eichblatt, Geschäftsführer von Hervis und Spar-Vorstand Hans K. Reisch © Hervis/APA-Fotoservice/Juhasz
Mit der Plattform Preisbeweis will der heimische Sporthändler, auch Amazon die Stirn bieten und zeigen, dass der beste Preis sehr wohl stationär zu finden ist. © Hervis/APA-Fotoservice/Juhasz
Mit der Plattform Preisbeweis will der heimische Sporthändler, auch Amazon die Stirn bieten und zeigen, dass der beste Preis sehr wohl stationär zu finden ist. © Hervis/APA-Fotoservice/Juhasz
Kunden können bald in allen Filialen ihren Körper vermessen lassen, um so die optimalen Produkte zu finden. Im Bild: der BootDoc, mit dessen Hilfe man die perfekte Sohle für sich findet. © Hervis /APA-Fotoservice/Juhasz
Kunden können bald in allen Filialen ihren Körper vermessen lassen, um so die optimalen Produkte zu finden. Im Bild: der BootDoc, mit dessen Hilfe man die perfekte Sohle für sich findet. © Hervis /APA-Fotoservice/Juhasz

Der heimische Sporthändler Hervis hat sich optimal ausgerichtet, um das Wachstum auch für die nächsten Jahre zu sichern. 2017 schaffte die Spar-Tochter ein Umsatzplus von 5,2 Prozent und schloss das Jahr mit 520 Millionen Euro ab. Insgesamt betreibt Hervis 210 Filialen in 7 Ländern, 12 weitere kommen 2018 hinzu. Besonders zufrieden zeigen sich Spar-Vorstand Hans K. Reisch und Hervis-Geschäftsführer Alfred Eichblatt, über die Entwicklung des Händlers hierzulande. Mit einem Umsatzzuwachs von 6,5 Prozent entwickelte sich Hervis wieder besser als der Sportmarkt insgesamt, der laut WKO im Branchenschnitt um 2,5 Prozent zulegen konnte.

„Der österreichische Sportmarkt ist heute so dynamisch wie selten zuvor. Hervis, als größter heimischer Sportartikelhändler, konnte sich im Vergleich zur Gesamtbranche erneut hervorragend positionieren und liegt mit einem Umsatzplus von 6,5 Prozent in Österreich weit vor anderen Marktteilnehmern. Zudem konnte Hervis mit innovativen Themen wie ‚Mieten statt kaufen‘, dem ‚Preisbeweis‘ oder Produkttrends nachhaltig Akzente setzen", so Reisch. 

Mit Investitionen fit für die Zukunft
Hervis investierte im vergangenen Jahr unter anderem in die Expansion und eröffnete zehn neue Standorte, vier davon in Österreich. Und auch heuer will der Händler wachsen: „Für 2018 planen wir sechs neue Filialen in Österreich und ebenso viele in Rumänien. Wir investieren einerseits in neue Standorte, andererseits optimieren und modernisieren wir bestehende Stores und setzen damit neue Maßstäbe“, erklärt Alfred Eichblatt.

Abgesehen von Standorten, investiert Hervis auch in seine Mitarbeiter und Lehrlinge: Derzeit profitieren 3.100 Mitarbeiter (davon 358 Lehrlinge) sowohl von vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten quer durch alle Hierarchieebenen, als auch von der „Ausbildungsmillion“, die 2017 vom Unternehmen zur Verfügung gestellt wurde.

Derzeit sucht der Händler 120 neue Lehrlinge. Erstmals durchlaufen die jungen Auszubildenden im neuen Lehrjahr die Ausbildung zum „digitalen Verkäufer“. Zudem wird heuer zum ersten Mal der Lehrberuf „E-Commerce Kaufmann/Kauffrau“ in der Zentrale in Wals angeboten. „Das Ausbildungsniveau für Lehrlinge ist seit Jahren konstant hoch – und innovativ: Mit dem ‚digitalen Verkäufer‘ gehen wir den nächsten Schritt und machen unsere Lehrlinge zu Omnichannel-Expertinnen und Experten. Es macht Freude zu sehen, dass viele unserer Lehrlinge nach Abschluss ihrer Lehrzeit bei Hervis bleiben. Mehr als die Hälfte unserer Führungskräfte hat bereits ihre Ausbildung im Unternehmen absolviert“, resümiert Eichblatt.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel