CASH - Home

H&M beteiligt sich an Klarna


Kategorie: ecommerce, Sonstiger Handel
09.10.2018 von Manuel Stenger

Für 20 Millionen US-Dollar kauft der Modehändler einen Anteil von einem Prozent des Unternehmens. Klarna soll im Gegenzug den Bezahlvorgang über alle Kanäle vereinfachen.

© H&M
© H&M

Der Mode-Riese H&M und Zahlungsdienstleister Klarna verkünden eine globale Partnerschaft. Damit soll die Zahlung in den Filialen, dem Onlineshop und der H&M App besser und einfacher werden. Über alle Kanäle hinweg wird Klarna in Zukunft H&M unterstützen, zudem sollen Lieferungen und Retouren sowie der „try before you buy“ Service vereinfacht werden. 14 H&M Märkte profitieren zu Beginn von dieser Kooperation, die 2019 gestartet werden soll. Sebastian Siemiatkowski, CEO und Co-founder von Klarna, sagt zu dem Deal: „Der Retail verändert sich und die Zukunft des Modehandels liegt in einer hochtechnologisierten Experience für die Kunden. Wie und wann auch immer Kunden shoppen wollen, die Händler müssen jederzeit für sie da sein. Kunden von heute vergeben keine komplizierten Vorgänge mehr.“

Weiters hat H&M verkündet, dass man in Klarna investiert, eine genaue Summe wurde aber nicht genannt. Laut Insiderinformationen der Financial Times soll sich die Summe auf 20 Millionen US-Dollar belaufen, H&M beteiligt sich damit mit einem Prozent an Klarna. Der Zahlungsdienstleister startete als Startup und soll heute einen Wert von mehr als einer Milliarde Euro besitzen. „Wir sind davon beeindruckt, was Klarna bis heute geschafft hat und freuen uns darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um ein modernes Shopping-Erlebnis zu schaffen“, sagt H&M CEO Karl-Johan Persson.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel