CASH - Home

Ikea rollt in Österreich Click & Collect aus


Kategorie: Handel, ecommerce
23.01.2017 von Manuel Stenger

Derzeit ist der Service im Raum Wien sowie im Vorarlberger Wolfurt verfügbar, bis Anfang März soll ganz Österreich folgen.

© Ikea Austria
© Ikea Austria
© Ikea Austria
© Ikea Austria

Ab sofort können Ikea-Kunden in den Einrichtungshäusern im Wiener Bereich, sprich, Vösendorf, Wien Nord und bei Ikea Kompakt in St. Pölten den Service Click & Collect nutzen, ebenso steht der Service im Abhollager im Vorarlberger Wolfurt zur Verfügung. Bis Anfang März 2017 werden alle anderen Ikea-Häuser in Österreich folgen.

Click & Collect stellt eine Ergänzung des E-Commerce-Angebots von Ikea dar: Die Kunden kaufen zwar online, anstatt sich die Lieferung aber nach Hause liefern zu lassen, können sie diese in der nächstgelegenen Filiale abholen. Dafür müssen sie im Onlineshop nur die Artikel in die Einkaufsliste legen und auf „online kaufen & selbst abholen" klicken. Ikea legt die bestellten Waren zu der vom Kunden gewünschten Zeit bereit, generell sind alle lagernden Artikel des jeweiligen Einkaufshauses verfügbar. Die Preise für das Zusammenstellen sind die gleichen wie beim Einkaufsservice: Bis zu einem Warenwert von 300 Euro zahlt der Kunde zehn Euro für diesen Service, bei einem Warenwert von 300 bis 750 Euro sind es 30 Euro, ab einem Warenwert von 750 Euro kostet der Service 50 Euro. Ikea geht damit schrittweise den Weg zum Multichannel-Einrichtungshändler, Click & Collect ist für alle da, die sich die Lieferkosten ersparen wollen.

„Click & Collect ist ein weiterer konkreter Schritt, die digitale Welt und die Einrichtungshäuser näher zusammenzuführen“, sagt Ikea Multichannel-Manager Sebastian Knisch. „Für Ikea Österreich, das in Sachen E-Commerce einer der Vorreiter im Handel ist, bietet das jetzt weltweit eingeführte Click & Collect ein zusätzliches, kostengünstiges Service. Für 13 andere Ikea Länder bedeutet Click & Collect aber noch viel mehr: Sie bekommen damit erstmals ein E-Commerce-taugliches Tool, das sie bisher nicht hatten.“

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel