CASH - Home

Standort und Markt Beratungsges.m.b.H.

Jahresvergleich der Shoppingcenter in Österreich


Kategorie: Handel, Sonstiger Handel, Studien
04.07.2017 von Claudia Baumann

Laut der Studie "Shopping Center Österreich" von der Standort und Markt Beratungsges.m.b.H. haben sich die Eckdaten im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert. Der Markt scheint gesättigt zu sein. Im Vergleich hat sich gezeigt, dass mehr Einkaufszentren erweitert – oder auf neue Konzepte umgestellt – als errichtet werden.

Eine der wenigen Neueröffnungen: Das Eli-Einkaufszentrum in Liezen. © Tchibo/Eduscho
Eine der wenigen Neueröffnungen: Das Eli-Einkaufszentrum in Liezen. © Tchibo/Eduscho

Standort und Markt stellte fest, dass derzeit auf einer vermietbaren Fläche von knapp 4 Mio. m² 230 Einkaufsdestinationen existieren, von denen es sich bei 121 um Shopping Malls, bei 98 um Retail Parks und bei 11 um Sonderformen handelt. Standort und Markt erwähnt bei diesen Zahlen, dass sie sich im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert haben und der Markt gesättigt zu sein scheint.

In einem Vergleich der Shopping Malls aus den Jahren 2016 und 2017 stachen im Jahr 2016 besonders die Eröffnung des 19.000 m² großen und 50 Shops beherbergenden Eli-Einkaufszentrum in Liezen, die Gesamteröffnung der zuvor um- und ausgebauten PulsCity in Pasching und das Interspar EKZ in Mistelbach, – welches mit einem neuen Konzep wiedereröffnet wurde – heraus.

Für das heurige Jahr sind besonders zwei Projekte in Wien erwähnenswert: Einerseits die Umwandlung des Nouvel Tower am Donaukanal in ein Innovationszentrum für Start-Ups und andererseits die Mahü77, bei der nun drei große Anbieter aus den Bereichen Kurzfristbedarf, Bekleidung und Schuhe Platz finden. Außerdem schließen Huma eleven in Wien-Simmering und die Merkur City St. Pölten ihren Ausbau im Jahr 2017 ab. Bei der Post am Rochus in der Wiener Landstraße ist zudem geplant, im Jahr 2017 eine Mall zu eröffnen.

Auch bei den Retail Parks ist bei den Bestandszahlen wenig Bewegung zu verzeichnen. Im September 2016 eröffnete zum einen der Einkaufspark Hatric in Hartberg seinen neuen Zubau, in dem sich – bei insgesamt 30.000m² Fläche – fast 40 Geschäfte befinden und zum anderen der Eurospar FMZ Kitzbühel, bei dem es sich um einen teilweise zweigeschossigen Retail Park handelt.

Nach der bauMax-Pleite wurden die ehemaligen Baumarkt-Hallen in Wolfsberg in einen Retail Park verwandelt und wiedereröffnet. Auch in Spittal/Drau soll die ehemaligen bauMax-Halle in ein Fachmarktzentrum umgewandelt werden, wobei unter dem Namen Kulmax bereits ein Teil wiedereröffnet worden ist. Geplant ist so eine Wiedereröffnung auf dem Baumarkt-Areal auch in Wien-Liesing, wo sich bereits eine deutsche Fitness-Kette niedergelassen hat und weitere Geschäfte folgen sollen. Auf dem ehemaligen Hallen-Standort in St.Pölten-Spratzern haben kürzlich die zwei Handelsunternehmen dm und TEDi ihre Geschäfte eröffnet. In Oberwart wird für 2017 zudem die Eröffnung eines kleinen Retail Parks erwartet.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel