CASH - Home

DriveNow

Kartellamt stimmt Übernahme von BMW zu


Kategorie: Sonstiger Handel
09.03.2018 von Manuel Stenger

Der Automobilhersteller darf somit alle Sixt-Anteile übernehmen, DriveNow wird zu einer hundertprozentigen Tochter.

© DriveNow
© DriveNow

Sowohl die deutsche, als auch die österreichische Kartellbehörde haben ihr OK zur Übernahme der Anteile von Sixt SE an DriveNow durch die BMW Group gegeben. Somit wird DriveNow eine hundertprozentige Tochter der Gruppe. Gleichzeitig verlässt DriveNow-Geschäftsführer Nico Gabriel das Unternehmen und kehrt zu seinem früheren Arbeitgeber Sixt SE zurück. In der Geschäftsführung von DriveNow werden künftig CEO Sebastian Hofelich und CFO Markus Raich sitzen.

„Wir sehen die Entscheidung der BMW Group, die Sixt Anteile zu übernehmen und uns zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft zu machen, als klares Commitment zu DriveNow und als starke Bestätigung unserer bisherigen Arbeit. Die BMW Group sieht Carsharing als essentiellen Bestandteil der Mobilität von morgen an und wir freuen uns darauf, den weiteren Weg gemeinsam mit unserem Mutterhaus zu gestalten“, sagt DriveNow Geschäftsführer Sebastian Hofelich. „Mein besonderer Dank gilt Nico Gabriel, der seit der Gründung von DriveNow mit seiner Tatkraft und strategischen Weitsicht maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat.“

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel