CASH - Home

Handelsverband

Kooperation mit Austrian Blockchain Center


Kategorie: Handel, ecommerce
14.03.2018 von Manuel Stenger

Ab 2019 soll mit Partnern aus der Privatwirtschaft und der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft an Blockchain-Lösungen gearbeitet werden.

© Handelsverband
© Handelsverband

Rund um den derzeitigen Blockchain-Hype kündigt nun auch der Handelsverband eine Kooperation mit dem Austrian Blockchain Center an. Nach Einrichtung eines wissenschaftlichen Beirats wurde somit das erste Projekt festgelegt: Ab 2019 wird man gemeinsam mit Partnern aus der Privatwirtschaft und der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft an Anwendungen für den Handel arbeiten.

„Wir wollen einen Schulterschluss zwischen Forschung und Handel, der auch gelebt wird. Die neue Basistechnologie Blockchain bietet den Handelsunternehmen eine Menge neuer Optionen wie eine lückenlose Rückverfolgbarkeit entlang der Lieferkette oder händlerübergreifende Kundenbindungsprogramme auf digitaler Basis. Der Handel wird sich aber auch der Herausforderung von neuen, dezentral organisierten Mitbewerbern stellen müssen“, begründet Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will diesen Schritt. Vor allem im Zuge der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2018 will man dadurch nach Will als Innovation Leader auftreten. Alfred Taudes, Initiator des Austrian Blockchain Centers und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Handelsverbandes, kündigt bereits erste Partner an: „In diesem neuen Forschungsschwerpunkt beschäftigen sich Forscherinnen und Forscher der Universität Wien, TU Wien, WU Wien, RIAT (Research Institute for Future Cryptoeconomics) und SBA Research interdisziplinär mit Forschungsfragen, die von Firmenpartnern eingebracht werden.“

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel