CASH - Home

Hofers Lebensmittellogistik


Kategorie: Handel, LH
08.08.2019 von Martin Ross

Durch exakte Mengenplanung, hohe Warendrehung, kurze Transportwege und zahlreiche Maßnahmen in den Filialen können Lebensmittel-Überschüsse auf ein Minimum reduziert werden.

Falls was übrigbleibt, wird es gespendet: Alle Hofer-Filialen kooperieren diesbezüglich mit sozialen Organisationen wie etwa dem Roten Kreuz © Hofer
Falls was übrigbleibt, wird es gespendet: Alle Hofer-Filialen kooperieren diesbezüglich mit sozialen Organisationen wie etwa dem Roten Kreuz © Hofer

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ setzt sich Lebensmitteldiskonter Hofer für einen sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln ein. Man hat dafür – also zur Vermeidung von Lebensmittelverlusten – ein eigenes Verfahren entwickelt, das so funktioniert.

Man sorgt für effiziente Logistik und kurze Transportwege, damit Frische und lange Haltbarkeit der Produkte gewährleistet sind. Alle Filialen werden täglich mit Obst und Gemüse beliefert, man achtet zusätzlich auf regionale Beschaffung. Der Einsatz eines IT-basierten Warenwirtschaftssystems und die oft jahrelange Erfahrung der Filialleiter garantieren einen optimalen Warenbestand. Restmengen werden kurz vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums mit einem Sticker gekennzeichnet und preisvergünstigt angeboten. Der Bereich „Backbox“ – eine zentrale Abteilung jeder Hofer-Filiale – ermöglicht bedarfsgerechtes Backen, was bedeutet: Am späteren Nachmittag werden nur noch einzelne Bleche befüllt, um den Kunden bis Ladenschluss frisches Brot und Gebäck anbieten zu können und gleichzeitig darauf zu achten, dass nur Kleinstmengen übrigbleiben. Falls doch noch etwas übrigbleiben sollte, werden diese Produkte an Tafeleinrichtungen und soziale Organisationen gespendet.

Um Lebensmittelverluste in der vorgelagerten Lieferkette zu verringern, bietet Hofer auch Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern an, das ansonsten nicht in den Handel gelangen würde. Dadurch werden lokale Erzeuger gestärkt und mögliche wirtschaftliche Verluste durch Umwelteinflüsse wie z. B. Extremwetterereignisse (die ja immer öfter stattfinden) verringert. Man bietet nur Produkte an, die in puncto Geschmack und Qualität absolut einwandfrei sind.

Hofer setzt auch auf die Mitwirkung der Kunden und vermittelt Tipps und Tricks, um den Einkauf richtig zu planen (z. B. die Erstellung eines Einkaufszettels mittels Hofer-App) und Produkte optimal zu lagern (z. B. Hinweise zur sachgerechten Lagerung von sensiblen Produkten direkt auf der Verpackung), zu portionieren und zu verwenden (z. B. kreative Restl-Rezepte). Zudem wird im Flugblatt und auf der Website auf den Unterschied zwischen Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum aufmerksam gemacht.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

 

Weitere Artikel