CASH - Home

Handelsverband

LEH profitiert am meisten von Fußball-WM


Kategorie: Handel
27.06.2018 von Nataša Nikolić

Laut Handelsverband Consumer Check geben Verbraucher während der Fußball-WM durchschnittlich 215 Euro zusätzlich für Alkohol aus.

© Handelsverband/Mindtake
© Handelsverband/Mindtake

Der Handelsverband Consumer Check nahm sich diesmal des derzeit wohl beliebtesten Gesprächsthemas vieler Österreicher - der Fußball-WM - an und erfragte das Konsumklima. Mithilfe des Marktforschungsinstituts MindTake kam man zu folgenden Ergebnissen: Die Mehrausgaben belaufen sich während bzw. aufgrund der Fußball-WM bei Elektroartikeln auf 23 Euro, im Lebensmittel-Frischesortiment auf 19 Euro, bei Deko-Produkten auf 13 und bei  Sport- und Fanartikel auf 9 Euro. "Die Österreicher kompensieren die Nicht-Teilnahme der heimischen Elf an der WM mit 215 Euro an Mehrausgaben für Alkohol und machen diese Produktgruppe zum unangefochtener Spitzenreiter", meint Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. 

Je älter die Befragten, desto geringer das Interesse am Kauf von Fanartikeln. "Das Geschlecht spielt hingegen kaum eine Rolle, die WM dürfte also Frauen und Männer gleichermaßen begeistern. Snacks kauft fast jeder Zweite, Alkohol jeder Dritte", sagt Will. Softdrinks (27,6 %), Fleisch (24 %) und Süßigkeiten (22 %) zählen ebenfalls zu den Verkaufsschlagern. Zwei Drittel der Österreicher verzichten heuer gänzlich auf den Kauf von Fanartikeln.

Supermärkte & Diskonter profitieren
Jeder Zweite (50,2 %) kauft seinen WM-Bedarf am liebsten im Supermarkt, 44,4 % beim Diskonter, und 11,5 % im stationären Fachmarkt. Bereits 12 % shoppen zur WM in ausländischen Onlineshops, lediglich 4 % im heimischen eCommerce.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel