CASH - Home

Tchibo/Eduscho

Limitierter Caffè Crema „Kenya Malazi“


Kategorie: Industrie, Handel
06.09.2018 von Martin Ross

Die neue Cafissimo Grand Classé „Kenya Malazi“ stammt aus dem Osten Afrikas und ist als Caffè Crema in limitierter Edition seit dem 3. September 2018 erhältlich.

Tchibos Caffè Crema „Kenya Malazi“ © Tchibo
Tchibos Caffè Crema „Kenya Malazi“ © Tchibo

Das Mount Kenya Massiv ist für seinen knapp 715 km² großen Nationalpark bekannt. Der Berg wird von den Einheimischen als „Malazi“ – die Unterkunft der Götter – bezeichnet und bildet den Ursprung der Bohnen des Cafissimo Grand Classés „Kenya Malazi“. Das optimale Klima und der fruchtbare Boden fördern den Kaffeeanbau in der Region und geben den Bohnen dieser Grand Classé ihr fein-fruchtiges Aroma mit einer leichten Note von schwarzer Johannisbeere.

Dieser Arabica wird fair produziert: Auf dem Weg zu 100 % Nachhaltigkeit arbeitet das „Mount Kenya Projekt“ mit sechs Kooperativen zusammen. Hand in Hand arbeiten Tchibo und die zugehörigen Farmen daran, die Region sozial und wirtschaftlich zu stärken. Gemeinsam wird unter anderem dafür gesorgt, dass alle freien Zugang zu Trinkwasser bekommen, Nutzviehbestände erhöht werden und Frauen sowie Kinder die Chance auf Bildung erhalten.

Eine Packung mit zehn Kapseln kostet 3,99 Euro und ist, solange der Vorrat reicht, unter www.tchibo.at sowie in allen Tchibo-Filialen erhältlich.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 25.06.2019

    Kicken mit Nivea

    Am 19. Juni gab es in der Wiener Strandbar Herrmann ein kleines Fußballturnier, anlässlich des...

  • 24.06.2019

    Mannerschnitten schmecken überall gleich

    Eine Untersuchung der EU hat der Süßwarenfabrik Manner Recht gegeben: Die Qualität der...

  • 24.06.2019

    Miteinand nachhaltig

    2019 feiert Coca-Cola in Österreich seinen 90. Geburtstag und stellt im Jubiläumsjahr sämtliche...

  • 24.06.2019

    Nachhaltige Körperpflege

    Lavera liegt auf Platz zwei einer Studie über die Nachhaltigkeit von Naturkosmetika.

  • 24.06.2019

    Digitalisierung und Arbeitsplatz

    Die Digitalisierung macht nicht nur Hoffnung, sondern schürt auch Ängste. Einer EY-Studie zufolge...