CASH - Home

Mastercard Talk 2016 stellt Thema Cybersecurity in den Vordergrund


Kategorie: Payment
23.11.2016 von Eva Wenzelhuemer

Für die Veranstaltung wurde Cybersecurity Experte Perter W. Singer nach Wien geladen. „Bewusstsein schaffen steht für uns im Vordergrund“, so General Manager Austria von Mastercard, Gerald Gruber.

Cybersecurity-Experte Peter W. Singer und Gerald Gruber von Mastercard waren beim Mastercard Talk 2016. (Fotocredit: Mastercard)
Cybersecurity-Experte Peter W. Singer und Gerald Gruber von Mastercard waren beim Mastercard Talk 2016. (Fotocredit: Mastercard)

Mastercard greift in seinen jährlichen Talks aktuelle Themen für die Zahlungsindustrie auf. Der Mastercard Talk am 18. November 2016 beschäftigte sich mit dem Thema Cybersecurity, da Sicherheit für Mastercard vor allem im digitalen Bereich besonders wichtig ist. Dazu kam auch der Cybersecurity Experte Perter W. Singer nach Wien.

Gerald Gruber, General Manager Austria von Mastercard meint: „Bewusstsein schaffen steht für uns im Vordergrund. Cybersecurity stellt viele Bereiche vor große Herausforderungen: Unternehmen, Ethik oder Judikatur. Auch im Bereich Politik und Militär beschäftigt sich die Republik Österreich bereits intensiv mit der Thematik der Cyberabwehr. Aber am allermeisten betreffen die Fragen der Cybersicherheit uns als Einzelpersonen. Uns ist es wichtig, hier einen Wissensvorsprung zu ermöglichen.“

Cybersecurity: Experte Peter W. Singer in Wien

Peter W. Singer ist Politikwissenschaftler und Stratege der New America Foundation in den Bereichen Cybersecurtity und Internationale Sicherheit. Der Titel eines seiner neuesten Bücher lautet „Cybersecurity and Cyberwar: What Everyone Needs to Know“ und er beriet bis jetzt unter anderem die U.S.-amerikanische Regierung und die Entwickler vom Computerspiel „Call of Duty“. Gruber fasst den Vortrag von Singer zusammen: „Seine Ausführungen zu Technologietrends von ‚Internet of Things‘ über ‚Artificial Intelligence‘ bis zur Robotik und die damit verbundenen Sicherheitsfragen waren nicht nur äußerst spannend, sondern herausfordernd zugleich. Denn all diese Weiterentwicklungen passieren jetzt und betreffen uns als Einzelpersonen und Unternehmen in gleichem Maße.“

Sicherheitstechnologie: Biometric Identification & Masterpass

Knapp 35 Milliarden Transaktionen werden jährlich mit Mastercard getätigt, dabei ist Sicherheit oberste Priorität. Zudem werden die Sicherheitstechnologien für elektronischen Zahlungsverkehr laufend weiterentwickelt. Beispiele der neuen Technologien von Mastercard sind die Bezahlmöglichkeiten mit biometischer Authentifizierung mittels Fingerprint, Gesichtserkennung oder Iris Scan, des Weiteren gibt es Produkte wie „Masterpass“- eine digitale Geldbörse, die das Bezahlen per Mausklick oder Smartphone ermöglicht.

Die Chancen, aber auch die Gefahren der digitalisierten Welt zu kennen, sei essenziell. „Uns ist es wichtig hier das Wissen zu stärken“, sagt Gruber. „Für uns bedeutet das, den Konsumenten überall dort Zahlungsvorgänge zu ermöglichen, wo sie diese gerade benötigen ob am Point of Sale, im Browser oder via mobile Endgeräte – einfach und unkompliziert, aber immer mit höchsten Sicherheitsstandards.“

 

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 14.06.2019

    Ikea Graz ist 30

    1989 zog Ikea auch nach Graz und ist dort immer größer geworden.

  • 14.06.2019

    Ferdinand Ebner hat renoviert

    Am 13. Juni 2019 eröffnete der frisch renovierte Adeg-Markt in Spittal an der Drau.

  • 14.06.2019

    Kaffee im Stadtpark

    Die junge Wiener Kaffeemarke Bieder & Maier betreibt ab sofort ein Pop-up im Wiener Stadtpark.

  • 14.06.2019

    Das Futter-Line-up auf der Donauinsel

    Der Interspar-Food-Truck macht auch heuer wieder Station am Donauinselfest, um die vielen Hungrigen...

  • 14.06.2019

    Darbo wächst weiter

    Mit einem Umsatz von 140,3 Millionen Euro erreichte das Tiroler Familienunternehmen im vergangenen...