CASH - Home

Mit Otto Now können Kunden Produkte mieten, anstatt sie zu kaufen


Kategorie: Player
13.12.2016 von Manuel Stenger

Zu Beginn werden Produkte in den Sparten Multimedia, Haushaltselektronik und Sport angeboten. Das Produkt kann jedoch nur gemietet und niemals gekauft werden. Mindestmietdauer sind drei Monate.

Screenshot: ottonow.de
Screenshot: ottonow.de
Marc Opelt, Bereichsvorstand Vertrieb. (Foto: Otto)
Marc Opelt, Bereichsvorstand Vertrieb. (Foto: Otto)

Auf ottonow.de heißt es für Kunden ab sofort: mieten statt kaufen. Das ist vor allem für spezielle Zielgruppen interessant: Studierende können etwa in der WG eine Waschmaschine mieten und die Kosten teilen. Junge Eltern, deren Ansprüche sich oft ändern, können mit Otto Now ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Early Adopter nutzen mit ottonow.de immer das neueste Device, ohne dies gleich kaufen zu müssen.

Die Produkte von Otto Now sind neuwertig, sprich: wie neu, professionell gereinigt und voll funktionsfähig. Alle Geräte werden vor dem Vermieten auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Zu Beginn werden Produkte aus den Bereichen Multimedia, Haushaltselektronik und Sport angeboten, so etwa die Playstation 4 ab 14,99 Euro. Die Mindestmietdauer beträgt immer drei Monate, im Preis inbegriffen sind Rundum-Service, inklusive kostenloser Lieferung, Aufbau, Reparatur und Abholung. Gefällt das Produkt, kann dieses jedoch nicht gekauft werden. Für das neue Geschäftsmodell ist ein junges, dynamisches Team bei Otto verantwortlich, das interdisziplinär an Otto Now arbeitet.

„Jetzt der richtige Moment“

„Die Idee, Produkte auf Zeit zu besitzen und lediglich zu mieten, hat in Deutschland ein neues Level erreicht. Es ist jetzt der richtige Moment, die Bereitschaft der Konsumenten für Mietangebote zu testen. Getreu dem agilen Projektvorgehen Ottos testet das Team seine Ergebnisse in einem frühen Stadium live im Markt, sodass Otto Now bereits seit heute als Beta-Version zu sehen ist“, sagt Marc Opelt, Bereichsvorstand Vertrieb.

Wie Otto Now funktioniert, wird in diesem Video erklärt:

 


Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel

  • 14.06.2019

    Ikea Graz ist 30

    1989 zog Ikea auch nach Graz und ist dort immer größer geworden.

  • 14.06.2019

    Ferdinand Ebner hat renoviert

    Am 13. Juni 2019 eröffnete der frisch renovierte Adeg-Markt in Spittal an der Drau.

  • 14.06.2019

    Kaffee im Stadtpark

    Die junge Wiener Kaffeemarke Bieder & Maier betreibt ab sofort ein Pop-up im Wiener Stadtpark.

  • 14.06.2019

    Das Futter-Line-up auf der Donauinsel

    Der Interspar-Food-Truck macht auch heuer wieder Station am Donauinselfest, um die vielen Hungrigen...

  • 14.06.2019

    Darbo wächst weiter

    Mit einem Umsatz von 140,3 Millionen Euro erreichte das Tiroler Familienunternehmen im vergangenen...