CASH - Home

Runtastic

Mitgründer Florian Gschwandtner verlässt Runtastic


Kategorie: Köpfe
11.09.2018 von Manuel Stenger

Der CEO wird mit 31. Dezember 2018 das Unternehmen verlassen und sich eine drei- bis sechsmonatige Auszeit nehmen, um über seine Zukunft nachzudenken.

Florian Gschwandtner gönnt sich mit Anfang 2019 erst einmal eine Auszeit. © Runtastic
Florian Gschwandtner gönnt sich mit Anfang 2019 erst einmal eine Auszeit. © Runtastic

Der Mitbegründer und CEO von Runtastic, Florian Gschwandter, hat seinen Rückzug aus dem Unternehmen verlautbart. Mit 31. Dezember 2018 wird er aus der operativen Geschäftsführung zurücktreten und aus dem Unternehmen ausscheiden. Damit endet eine zehnjährige Erfolgsgeschichte für Gschwandtner, die dieser aktiv mitgestaltet hat. Die Mitgründer und Geschäftsführer Alfred Luger (CFO) und Christian Kaar (CTO) werden seine Aufgaben als CEO interim übernehmen. Der Übergangsprozess wird dabei von Scott Zalaznik, Adidas SVP Digital, begleitet, an den die beiden in dieser Zeit berichten werden.

„Es war die beste Entscheidung unseres Lebens, Runtastic ins Leben zu rufen und an etwas zu glauben, an das kaum einer geglaubt hatte“, wie Gschwandtner in einer Presseaussendung verkündet. „Wir haben ein tolles Unternehmen geschaffen und damit auch die österreichische Start-Up Szene auf ein neues Level gebracht. Das macht mich sehr stolz. Runtastic ist nun erwachsen und gemeinsam mit Adidas gibt es noch ganz viel Potential, uns weiterzuentwickeln und tolle Projekte zu realisieren. Das gesamte Team und die Führungsmannschaft wissen, was zu tun ist. Ich werde mir das Ganze stolz von der Ferne ansehen.“ Für Luger und Kaar hat Gschwandtner „mit seinen Produktvisionen, seinem enormen Fachwissen und seiner Gabe, Menschen zu begeistern, den weltweiten Erfolg von Runtastic wesentlich geprägt“.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel