CASH - Home

Beiersdorf

Nivea fördert Start-ups in Südkorea


Kategorie: Industrie
07.12.2018 von Martin Ross

Beiersdorf/Nivea hat den Kick-off für ein Innovationsprogramm für Beauty-Start-ups in Seoul gegeben.

Nivea bei WeWork in Seoul © Beiersdorf
Nivea bei WeWork in Seoul © Beiersdorf

Ausgewählte Jungunternehmen aus Südkorea erhalten im Rahmen dieses Programms einen exklusiven Zugang zu Beiersdorfs Expertise im Hautpflegesegment und zu den globalen Märkten. Der Auswahlprozess wird im ersten Quartal 2019 beginnen. Ralph Gusko, Mitglied des Vorstands bei Beiersdorf für Marken, Forschung & Entwicklung und die Region Asia Pacific, erklärt die Motivation für dieses Engagement: „Viele Unternehmen richten sogenannte Akzeleratoren im Heimatland ein. Wir möchten dort sein, wo die Zukunft der Hautpflege beginnt. Als Vorreiter im Bereich Beauty und digitale Technologien bietet Korea daher viel Potenzial.“ Für die künftige Zusammenarbeit und Unterstützung der Start-ups stellt Beiersdorf ein eigenes Team zusammen, das gleichzeitig als Schnittstelle zu den Führungskräften aus den Unternehmensbereichen Marketing, Vertrieb, Digitalisierung, Supply Chain und Forschung & Entwicklung fungiert. WeWork in Südkorea ist eines dieser Start-up-Unternehmen, das mit Beiersdorf eine strategische Partnerschaft eingegangen ist. Das von Gusko erwähnte Accelerator-Programm wird am Co-Working-Standort von WeWork im Seouler Stadtteil Hongdae eingerichtet.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

In eigener Sache

CASH sucht Fachredakteur/in

Wir suchen eine/n Fachredakteur/in zum ehestmöglichen Eintritt.

Mehr

Weitere Artikel