CASH - Home

Bundesministerium für Nachhaltigkeit & Tourismus

Pakt gegen Lebensmittel-Verschwendung zeigt Erfolg


Kategorie: Industrie, Handel
14.09.2018 von Nataša Nikolić

Im vergangenen Jahr konnten mit 12.250 Tonnen fast doppelt so viele noch genussfähige Lebensmittel weitergeben werden wie noch 2014.

Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger und Alexandra Gruber, Obfrau des Verbands der österreichischen Tafeln, präsentieren einen ersten Erfolgsbericht der Initiative "Lebensmittel sind kostbar!“. © BMNT
Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger und Alexandra Gruber, Obfrau des Verbands der österreichischen Tafeln, präsentieren einen ersten Erfolgsbericht der Initiative "Lebensmittel sind kostbar!“. © BMNT

Lebensmittelabfälle fallen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an und stellen nicht nur ein ökonomisches, sondern vor allem auch ökologisches Problem dar. Um dem Problem entgegenzuwirken wurde die "Vereinbarung 2017 bis 2030 zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen bei Lebensmittelunternehmen“ ins Leben gerufen, die von elf Handelsunternehmen, darunter Lidl, Hofer, Spar, Rewe, Nah & Frisch, MPreis Kiennast, Kastner und Unimark.

Wie nun aus einem ersten Bericht über den vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus initiierten Pakt gegen Lebensmittelverschwendung hervorgeht, zeigen die bisherigen Maßnahmen erste Erfolge. Die freiwillig teilnehmenden Unternehmen arbeiten verstärkt mit sozialen Einrichtungen zusammen und konnten im vergangenen Jahr mit 12.250 Tonnen fast doppelt so viele noch genussfähige Lebensmittel weitergeben wie noch 2014. Darüber hinaus wurden 10.000 Tonnen an nicht verkaufbaren Lebensmitteln als Tierfutter oder zur Futtermittelherstellung verwertet.

„Der Bericht macht deutlich, dass Freiwilligkeit der richtige Weg für effektive Maßnahmen ist. Es lohnt sich, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen. Somit konnten mehr als 20 % der Lebensmittel gerettet werden. Jeder kann einen Teil zur Reduzierung von Lebensmittelabfall beitragen. Mit der Verwendung der Tafelbox zum Beispiel kann man Lebensmittel von einem Buffet einfach mit nachhause nehmen“, sagt Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel