CASH - Home

Salzburg Schokolade GmbH

Salzburger Schokoladenmacher feiert 120-jähriges-Jubiläum


Kategorie: Industrie
12.03.2018 von Martin Ross

Die Firmengeschichte von Salzburg Schokolade reicht 120 Jahre zurück: zur Gründung der „Rajsigl Chocolade-, Canditen- und Bisquit-Fabrik“ im vorigen Jahrhundert 1897/98.

© Salzburg Schokolade
© Salzburg Schokolade

Salzburg Schokolade ist ein traditionsreicher, österreichischer Süßwaren-Hersteller in Familienbesitz mit Firmensitz in Grödig bei Salzburg. Das Unternehmen beliefert zahlreiche nationale und internationale Partner mit köstlichen Süßwaren in Spitzenqualität unter den Marken Salzburg Schokolade, Maria Theresia, Salzburg Confisérie, Bobby und nordpol (Halbfabrikate wie Kuvertüren, Fettglasuren, Nougat, Fondant etc. für Großverbraucher) und produziert auch für Private Labels. Zur Unternehmensgruppe gehört ebenso ein Co-Packing Werk in Plana (CZ), das maßgeschneiderte Verpackungslösungen für Lebensmittel anbietet.

Die Rajsigl Süßwarenmanufaktur befand sich ursprünglich in der Rupertstraße in Salzburg. Es wurden damals bis zu 240 Mitarbeiter beschäftigt, und die Produkte waren in ganz Österreich erhältlich. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Fabrik in der Vierthalerstraße neu eröffnet. 1948 wurde aus Platzgründen eine Dependance in Grödig bei Salzburg gegründet und schließlich 1956 der Betrieb gänzlich nach Grödig übersiedelt. Wie der Name „Rajsigl Chocolade-, Canditen und Bisquit Fabrik“ zeigt, wurden ursprünglich Bonbons, Biskuits aber auch Tafelschokoladen und Pralinen hergestellt. Salzburg Schokolade ist auch heute fest in österreichischer Hand, gehört seit 2014 dem Mehrheitseigentümer Dr. Philipp Harmer und Mag. Christian Schügerl und produziert nach wie vor ein breites Produktportfolio für den in- und ausländischen Lebensmitteleinzelhandel, aber auch für Gastronomie, Großhandel, Gewerbe und Industrie.

Kommentar hinzufügen
Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Weitere Artikel